„Macron ist am Ende, seine Anhänger und die Rechte müssen sich zwischen uns und der RN entscheiden“

„Macron ist am Ende, seine Anhänger und die Rechte müssen sich zwischen uns und der RN entscheiden“
„Macron ist am Ende, seine Anhänger und die Rechte müssen sich zwischen uns und der RN entscheiden“
-

INTERVIEW – Der ehemalige Präsidentschaftskandidat verteidigt das Programm der Neuen Volksfront und begleicht gleichzeitig Rechnungen mit der Linken. Der Anführer der Insoumis spricht auch über die interne „Säuberung“ und die Ambitionen von François Ruffin.

Der ehemalige Abgeordnete von Bouches-du-Rhône, Jean-Luc Mélenchon, kandidierte dreimal bei den Präsidentschaftswahlen, unter dem Banner der Linksfront (2012) und dann unter dem Banner von La France insoumise (2017, 2022).

LE FIGARO. – Smic um 1600 Euro, Rente mit 60 Jahre, Indexierung der Gehälter an die Inflation … Während Frankreich eine Verschuldung von 3 hat 000 Milliarden Euro, die Programm Die Gründung der Neuen Volksfront birgt die Gefahr, den wirtschaftlichen Verfall des Landes zu beschleunigen ?

JEAN-LUC MELENCHON. – Es ist ein toller Klassiker! Bei jeder Wahl wird das Programm der Linken mit dem Untergang des Landes gleichgesetzt. Aber die Ruine ist schon da! Wir behandeln die Angelegenheit mit größter Ernsthaftigkeit. Nach Berechnungen unserer Partei werden innerhalb von fünf Jahren insgesamt 200 Milliarden Euro an öffentlichen Ausgaben und 230 Milliarden Euro an Einnahmen für den Staat anfallen. Wie ? Durch eine Steigerung der Aktivität. Sozialausgaben schaffen Wohlstand, der Konsum ermöglicht, der wiederum Arbeitsplätze schafft und…

Dieser Artikel ist Abonnenten vorbehalten. Sie haben noch 87 % zu entdecken.

Blitzangebot

1€ pro Monat für 3 Monate. Ohne Verpflichtung.

Bereits abonniert? Anmeldung

-

NEXT Diese Transformation der Nationalversammlung hat Emmanuel Macron nicht gesehen