Der frühere Schiedsrichter Saïd Ennjimi hätte das Tor von Xavi Simons in den Niederlanden gegen die Blues zugesprochen

Der frühere Schiedsrichter Saïd Ennjimi hätte das Tor von Xavi Simons in den Niederlanden gegen die Blues zugesprochen
Der frühere Schiedsrichter Saïd Ennjimi hätte das Tor von Xavi Simons in den Niederlanden gegen die Blues zugesprochen
-

Saïd Ennjimi teilt die Meinung von Ronald Koeman, dem Trainer der Niederlande, der am Freitagabend nach dem Unentschieden (0:0) zwischen seinem Team und Frankreich in Leipzig (in der EM-Gruppe D) meinte, dass das Tor nicht zustande kam Xavi Simons hätte wegen einer Abseitsstellung durch Denzel Dumfries (70.) zugesprochen werden müssen, mit der Begründung, dass die rechte Seite „ Störe den Wachmann nicht“.

« Mike Maignans Vision des Spiels ist klar und er hätte keine Zeit gehabt, sich auf den Schuss von Xavi Simons einzulassen », schätzt der ehemalige internationale Schiedsrichter (51 Jahre alt), Berater des Senders L’Équipe. « Meiner Meinung nach hätte das Tor daher vergeben werden müssen. Aber wenn der gegnerische Spieler im Abseits steht (hier also Dumfries), Befindet sich der Ball innerhalb von 5,50 Metern, also unbedingt in der Nähe des Torwarts, neigen die Schiedsrichter sehr stark dazu, das Tor abzulehnen. Da diese ursprüngliche Entscheidung, die Herr Taylor auf Anraten seines Schiedsrichterassistenten getroffen hatte, keinen offensichtlichen Fehler darstellte, respektierte der VAR das Verfahren. »

„Es ist kein Skandal, dieses Ziel abzulehnen, denn es wäre auch kein Skandal gewesen, wenn es gewährt worden wäre.“

Saïd Ennjimi, ehemaliger internationaler Schiedsrichter

Und das, indem er den Hauptschiedsrichter nach langen Minuten des Zögerns letztendlich nicht dazu ermutigte, sich die Bilder anzusehen, um seine Entscheidung möglicherweise rückgängig zu machen. « Wir befinden uns typischerweise in der interpretierbaren Zone, erklärt Saïd Ennjimi. Es ist daher kein Skandal, dieses Ziel zu verweigern, denn es wäre auch kein Skandal gewesen, wenn es gewährt worden wäre. was also eher seiner Sensibilität entsprochen hätte.

-

NEXT Diese Transformation der Nationalversammlung hat Emmanuel Macron nicht gesehen