Die RN wurde von der Linken und der Präsidentenkoalition überholt

Die RN wurde von der Linken und der Präsidentenkoalition überholt
Die RN wurde von der Linken und der Präsidentenkoalition überholt
-

Zu einer Zeit, in der die Nationalversammlung in mehreren Wahlkreisen Anlass zur Sorge gibt vor allem in Frankreich, das 9. im Ausland, insbesondere in Dakar, widersetzt sich. Die Abgeordneten des 9. Wahlkreises, die Frankreich im Ausland vertreten, zeichneten sich bei den Parlamentswahlen aus, deren vorläufige Ergebnisse der ersten Runde veröffentlicht wurden. In Dakar betrug die Zahl der registrierten Wähler zum Geschäftsschluss 17.363, mit 4.354 abgegebenen Stimmen oder 25,08 %. Karim Ben Cheikh, einziger Kandidat der Neuen Volksfront, der in Dakar wie in anderen Ländern im 9. Wahlkreis als Erster hervorging und mit 2.317 Stimmen die Nase vorn hatte. Ihm folgt die Macronistin Samira Djouadi, 54 Jahre alt, die die „Together“-Koalition mit 686 Stimmen vertritt. Den dritten Platz belegt die National Rally (RN) mit Abgeordneter Elodie Charron. Letzterer kandidiert für den 9. Wahlkreis (Algerien, Elfenbeinküste, Tunesien, Senegal, Marokko, Mauretanien, Niger, Burkina Faso, Guinea, Gambia usw.). Elodie Charron liegt bei 580 Stimmen. Der republikanische Kandidat Jihad Badreddine kommt auf 139 Stimmen. Ismaël Boudjekada erhielt in Dakar 125 Stimmen. Denken Sie daran, dass die linke Koalition mit dem Ziel gebildet wurde, heftigen Widerstand gegen die Parteien der Präsidentenmehrheit zu leisten, die Emmanuel Macron unterstützen, sowie gegen Jordan Bardellas National Rally.

-

PREV Diese RN-Kandidatin sagt, sie sei nicht rassistisch
NEXT Schlachthof Micarna besetzt: Vierzig Speziesgegner nach Courtepin evakuiert