„Verbrechen, Bargeld, Schmuggelware, Chaos“…: Depardieu kehrt unerwartet ins Kino zurück

-

Angesichts der Vorwürfe sexueller Übergriffe verhielt sich Gérard Depardieu in den letzten Monaten im Kino zurückhaltend. Doch wider Erwarten wird er bald in dem Thriller „Travel Agents“ mitspielen, dessen Produzent und Drehbuchautor der Musiker Jürgen Pichler ist.

Der Schauspieler ist in Fälle verwickelt, in denen ihm sexuelle Übergriffe vorgeworfen werden, und kehrt in den Kinodienst zurück.

Imago

Über die britische Zeitung The Sun kam die Nachricht: Gérard Depardieu kehre „schockierend“ ins Kino zurück, verkünden die Medien. Der Schauspieler wird in dem fast 100 Millionen Franken teuren Film „Travel Agents“ mitspielen.

Auf der Speisekarte: „Kriminalität, Bargeld, Schmuggel und Chaos“, kündigt das Plakat zu diesem Film an, der vom Leben des österreichischen Unternehmers Jürgen Pichler inspiriert ist, der auch unter seiner musikalischen Identität bekannt ist: „Trickster“. Pichler ist es auch, der den Thriller produziert. Auch der Geschäftsmann spielt eine Rolle.

Depardieu „ungeduldig“

Laut einer Quelle von The Sun handelt es sich um eine Verschwörung, bei der Geheimagenten ein Drogenimperium infiltrieren, gefolgt von einem „Katz-und-Maus-Spiel“ auf der ganzen Welt.

Das Plakat zum Film „Reisebüros“.

Screenshot Purepeople/Dr

Im Moment wissen wir nicht viel mehr. Aber laut BFM TV wurde der Film während des Cannes-Festivals offiziell gemacht. Das Veröffentlichungsdatum wurde jedoch nicht kommuniziert.

Nach Angaben unserer britischen Kollegen wäre Gérard Depardieu jedoch „ungeduldig, die letzten Jahre hinter sich zu lassen und wieder das zu tun, was er liebt“.

Während er auf seine Verhandlung(en) wartet, gilt die Vermutung, dass der Schauspieler hinsichtlich der ihm vorgeworfenen Tatsachen unschuldig ist.

-

PREV seine sehr stolzen älteren Kinder FOTO
NEXT Davy Sardou gesteht seine Zweifel an seinen Anfängen als Schauspieler wegen der Berühmtheit seines Vaters Michel Sardou (VIDEO)