„Nur wenige Ereignisse haben mich so untergraben…“: Sylvie Tellier wütend auf eine Ex-Miss France

-

Der Rest nach der Anzeige

Sylvie Tellier kennt die Institution Miss France gut. 2002 wurde sie zur nationalen Schönheitskönigin gewählt, bevor sie einige Jahre später als Nachfolgerin von Geneviève de Fontenay Generaldirektorin des Unternehmens wurde. Und das Mindeste, was wir sagen können, ist, dass seine Ankunft ereignisreich war!

In seinem Buch heißt Krone und VorurteilSylvie Tellier, erscheint am 29. Mai bei Éditions Fayard und erzählt die Geschichte von Miss France hinter den Kulissen. Sie nutzt auch die Gelegenheit, alles, was sie schon lange gedacht hat, über Bord zu werfen, ohne sich unbedingt zu trauen, es laut auszusprechen. Unsere Zeitschriftenkollegen Paris-Spielderzeit am Kiosk erhältlich, haben ein Exemplar des Buches gekauft.

Sylvie Tellier beunruhigt über den Fotoskandal um Valérie Bègue

Auf diesen Seiten kehrt die charmante Blondine mit den großen blauen Augen zu einer der Kontroversen zurück, die ihre Karriere prägten: der Verbreitung sogenannter Fotos heiß von Valérie Bègue, damals Miss France 2008, in Zeitschriften Interview Und Schock. Geneviève de Fontenay forderte wütend seine Entlassung. Sylvie Tellier ihrerseits war gerade zur Generaldirektorin der Firma Miss France ernannt worden. Dann versuchte sie, die Situation zu beruhigen und kam schließlich zu einer Einigung: Valérie Bègue war zugunsten ihrer zweiten Zweitplatzierten Laura Tanguy verdrängt worden. Aber Geneviève de Fontenay wird einen Groll gegen ihn hegen. “Die Ironie ist, dass Valérie Bègue genauso viel behalten hat!, empört sie sich in ihrem Buch. Vor dem Hinzufügen: „In zwei Jahrzehnten hat mich kaum ein Ereignis so sehr erschüttert wie dieser Skandal.

Zwischen Sylvie Tellier und Valérie Bègue schon eine Belastung

Denken Sie daran, dass sie diese Angelegenheit bereits vor vielen Jahren erwähnt hatte. Im April 2018 mit unseren Kollegen von 20 Minuten, Sylvie Tellier hatte ihrer Kameradin einen Seitenhieb verpasst. “Valérie Bègue, die nackt auf einem Stein posierte und Kondensmilch leckte, oder auf einem Kreuz, half mir nicht, Kelly Bochenko hingegen schon Die Promi-Farm“, erklärte sie über ihre Ankunft in ihrer Position als Regisseurin. Valérie Bègue ihrerseits ließ es sich nicht nehmen, auf ihrem Instagram-Account zu reagieren. “Kleines Tackle im Vorbeigehen, was für eine Klasse“, schrieb sie Geschichte als sie einen Screenshot des Interviews teilte.

-

NEXT Pierre Vassiliu, Musiker der Welt – Libération