Großherzog Henri empfängt seine Cousine Margareta von Rumänien zum Mittagessen

-

An diesem Donnerstag, dem 23. Mai 2024, war Margareta aus Rumänien zum dritten Mal im Großherzogtum Luxemburg zu Besuch. Großherzog Henri von Luxemburg nutzte die Anwesenheit seiner Cousine in seinem Land, um sie zum Mittagessen mit ihrem Ehemann, Prinz Radu, einzuladen.

Lesen Sie auch: Cousinentreffen: Margareta aus Rumänien und Henri aus Luxemburg diskutieren über Sicherheit an den Ostgrenzen Europas

Margareta von Rumänien isst mit ihrem Cousin Henri de Luxembourg im Großherzoglichen Palast zu Mittag

Margareta von Rumänien, älteste Tochter von König Michael I. und Königin Anne, unternimmt vom 20. bis 24. Mai 2024 eine offizielle Reise in das Großherzogtum Luxemburg. Die Hüterin der Krone wird von ihrem Ehemann, Prinzgemahl Radu, begleitet. Das rumänische Königspaar setzt seine Besuche in Luxemburg fort und legt dabei besonderen Wert auf Sicherheit und europäische Fragen.

Radu und Margareta von Rumänien im Großherzoglichen Palast in Luxemburg vor dem von Großherzog Henri angebotenen Mittagessen (Foto: Maison du Grand-Duc)

Lesen Sie auch: Margareta und Radu aus Rumänien an der Universität und in einer Schule in Luxemburg

An diesem Donnerstag bot Großherzog Henri Ihrer Majestät Margareta und dem Prinzgemahl ein Mittagessen im Großherzoglichen Palast an. Der Großherzogliche Palast im Herzen der Hauptstadt ist der Arbeitsplatz des luxemburgischen Staatsoberhauptes. Dieses Mittagessen war nicht nur eine Bestätigung der guten Beziehungen zwischen den beiden Ländern, sondern auch ein Moment des familiären Austauschs. Das Wiedersehen zwischen Großherzog Henri und Margareta hatte bereits am Dienstag stattgefunden, während der luxemburgische Herrscher an einer Konferenz zum Thema Grenzsicherheit teilnahm, die der Hüter der Krone im Kloster Neumünster abgehalten hatte.

Der Hüter der Krone Rumäniens und der Großherzog von Luxemburg sind enge Cousins ​​und Urenkel des letzten Herrschers des Herzogtums Parma und Piacenza. Die Grafik zeigt nicht die Cousine der Könige von Portugal, die ebenfalls existiert (Bild: Histoires Royales)

Margareta von Rumänien und Henri von Luxemburg sind Cousinen zweiten Grades. Sie sind die Urenkel von Robert I., dem letzten Herrscher des Herzogtums Parma und Piacenza. Prinz René, einer der Söhne von Robert I., ist der Vater von Prinzessin Anne von Bourbon-Parma, die nach ihrer Heirat mit König Michael I., dem letzten König von Rumänien und Eltern von Margareta, Königin Anne werden sollte. Ein weiterer Sohn von Robert I., Prinz Félix von Bourbon-Parma, heiratete Großherzogin Charlotte von Luxemburg. Félix und Charlotte sind die Großeltern von Großherzog Henri. Heinrich und Margareta haben auch gemeinsame Vorfahren der Könige von Portugal. Sie sind auch beide Nachkommen von Karl Anton, dem letzten Herrscher des Fürstentums Hohenzollern-Sigmaringen, der Dynastie, aus der die königliche Familie Rumäniens stammt.

Nach diesem Mittagessen im Großherzoglichen Palast besuchten Margareta und Radu aus Rumänien auch die NATO Support and Procurement Agency (NSPA), die sich um die Logistik des Bündnisses kümmert. Das königliche Paar wurde von Stacy Cummings, Geschäftsführerin der NSPA, begrüßt. Der Besuch fand in Anwesenheit von Livia Rusu, der rumänischen Botschafterin in Luxemburg, und Brigadegeneral Valentin Brânzei, Direktor des rumänischen Verteidigungsstabs (SMA), statt. Auch die Kronhüterin erhielt die Medaille der Agentur, nachdem sie Informationen über ihre Rolle erhalten und mit Spezialisten gesprochen hatte.

Foto-AvatarFoto-Avatar
Nicolas Fontaine

Chefredakteur

Nicolas Fontaine war Designer, Redakteur und Autor für zahlreiche belgische und französische Marken und Medien. Als Spezialist für Nachrichten aus dem Königshaus gründete Nicolas die Website Histoires Royales, deren Chefredakteur er ist. [email protected]

-

NEXT Pierre Vassiliu, Musiker der Welt – Libération