Lily Allen: Das Smartphone hat uns als Spezies zerstört

Lily Allen: Das Smartphone hat uns als Spezies zerstört
Lily Allen: Das Smartphone hat uns als Spezies zerstört
-

Wie den meisten Menschen fällt es Lily Allen schwer, ohne ihr Handy zu leben. Aber sie hat einen Weg gefunden, nicht völlig davon abhängig zu werden. Die Sängerin und ihr Ehemann David Harbour, der in „Stranger Things“ die Hauptrolle spielt, haben eine unorthodoxe Vereinbarung getroffen, um die Zeit, die sie mit dem Scrollen durch soziale Medien verbringen, zu reduzieren. „Mein Mann kontrolliert, welche Apps ich auf meinem Telefon haben darf. Und ich mache das Gleiche mit ihr“, gesteht die 39-jährige Britin der „Sunday Times“. Die Mutter von Ethel (12) und Marnie (11) fügt hinzu, dass sie kürzlich die Smartphones ihrer Töchter beschlagnahmt habe, nachdem sie in einem Buch gelesen hatte, dass Kinder sie nicht vor dem 14. Lebensjahr benutzen sollten.

Wenn die Interpretin von „Smile“ diese drastischen Entscheidungen getroffen hat, dann deshalb, weil sie eine sehr klare Meinung zu dem hat, was sie als Geißel ansieht. „Die kreative Seite meines Gehirns wurde durch Smartphones ruiniert. Ich habe das Gefühl, dass es allen gleich geht. „Ich kenne niemanden, der sagen kann, dass die Lebensqualität durch das Vorhandensein eines Smartphones verbessert wird“, beklagt sie. Und Lily geht in ihrer Analyse sogar noch weiter: „Ich denke, es hat uns als Spezies zerstört. Es ist schrecklich, dass sie so süchtig machen sollen. Einige von uns haben ein stärkeres Suchtverhalten als andere. Es ist böse.“

Trotz ihrer Behauptung, dass ihr Telefon nur eingeschränkt funktionsfähig sei, gestand Lily kürzlich humorvoll, dass sie mit ihrem Smartphone begraben werden wollte, damit niemand ihren pornografischen Suchverlauf finden würde.

-

NEXT Pierre Vassiliu, Musiker der Welt – Libération