Tibo InShape: Gabriel Attal „gratuliert“ dem YouTuber, der kürzlich die Nummer 1 in Frankreich wurde

Tibo InShape: Gabriel Attal „gratuliert“ dem YouTuber, der kürzlich die Nummer 1 in Frankreich wurde
Tibo InShape: Gabriel Attal „gratuliert“ dem YouTuber, der kürzlich die Nummer 1 in Frankreich wurde
-

Die beiden Männer teilten sich den Bildschirm für ein YouTube-Video. An diesem Donnerstag gratulierte Premierminister Gabriel Attal dem YouTuber Tibo InShape zum Platz 1, den der Videofilmer an diesem Sonntag gewonnen hatte. Mit 18,9 Millionen Abonnenten überholte Thibault Delapart, so sein richtiger Name, seinen Konkurrenten Squeezie, der seinen Kanal vier Monate lang pausiert hatte.

„Ich gratuliere ihm“, erklärte Gabriel Attal am Set von C à Vous auf France 5, wo er diesen Donnerstag, den 30. Mai, eingeladen war. „Und wie er sagt, es ist riesig und trocken“, fuhr er fort und bezog sich dabei auf das berühmte Mantra des YouTubers. Als einer der Journalisten den Regierungschef fragte, ob Tibo InShape seinen Erfolg ihm verdanke, antwortete Gabriel Attal, dass es vielleicht „eher er war, der ihm Glück brachte“.

„Und wie er sagt, es ist riesig und trocken“

Und das aus gutem Grund: Die Wege dieser beiden Persönlichkeiten haben sich bereits gekreuzt. Im Jahr 2019 erschien Gabriel Attal in einem Tibo InShape-Video mit dem Titel „Ich mache den neuen Militärdienst“, dessen Ziel es war, für den Universal National Service (UNS) zu werben. Nach Angaben der Medien Slate wurde dieses Video von der Regierung finanziert, ohne dass dies näher angegeben wurde. Gabriel Attal, damals für Jugend zuständiger Staatssekretär, beteiligte sich an dem Video und nahm sogar an bestimmten Sportübungen teil.

Trotz seiner Spitzenposition wird Tibo Inshape regelmäßig für seine rassistischen, sexistischen, homophoben, transphoben oder sogar psychophoben Kommentare hervorgehoben. „Sie brauchen sich wegen Ihrer Depression keine Sorgen zu machen“, sagte er in einem Video.

-

NEXT Pierre Vassiliu, Musiker der Welt – Libération