Guillaume Meurice, dem die Entlassung droht, wird frühestens am kommenden Dienstag, dem 4. Juni, über sein Schicksal entschieden

Guillaume Meurice, dem die Entlassung droht, wird frühestens am kommenden Dienstag, dem 4. Juni, über sein Schicksal entschieden
Guillaume Meurice, dem die Entlassung droht, wird frühestens am kommenden Dienstag, dem 4. Juni, über sein Schicksal entschieden
-

„Hallo LCI, suchen Sie nicht zufällig einen Kolumnisten? », twitterte die betroffene Person, nachdem der Nachrichtensender am Abend ein Interview mit Benjamin Netanjahu angekündigt hatte.

Guillaume Meurice wurde am 2. Mai aus dem Radio entfernt, vier Tage nachdem er seine kontroversen Kommentare über den israelischen Premierminister von Ende Oktober wiederholt hatte. Er hatte ihn mit einer „Art Nazi, aber ohne Vorhaut“ verglichen, was ihm Antisemitismusvorwürfe und eine kürzlich abgewiesene Beschwerde eingebracht hatte.

Der Komiker hatte am 16. Mai vor diesem Disziplinarausschuss, an dem mehrere Gewerkschaftsvertreter teilnahmen, ein Vorgespräch mit der Personalabteilung von Radio France. Guillaume Meurice, Mitglied von Sud, wurde von seiner Gewerkschaft begleitet.

Streik bei Radio France

„Das Management hält an seinen Beschwerden fest. Wir setzten unsere Argumente fort, die darauf abzielen, daran zu erinnern, dass Guillaume Meurice seine Arbeit als Komiker in der Sendung getan hat, und zu verteidigen, dass es ihm weder an Loyalität gegenüber Radio France mangelte noch er versucht hat, die Sendung für persönliche Zwecke auszunutzen“, was sie sagt beschuldigt, sagte ein Teilnehmer.

Eine endgültige Sanktionsentscheidung kann frühestens zwei Werktage nach der Kommissionssitzung, also frühestens am Dienstag, bekannt gegeben werden.

Ein Streik gegen die Suspendierung von Guillaume Meurice hatte die Ausstrahlung der Show von Charline Vanhoenacker am Sonntag, dem 12. Mai, verhindert und die Sendungen dieses Senders tagsüber gestört.

-

NEXT Pierre Vassiliu, Musiker der Welt – Libération