Die ergreifende Hommage seines Sohnes auf der Bühne

Die ergreifende Hommage seines Sohnes auf der Bühne
Die ergreifende Hommage seines Sohnes auf der Bühne
-

„Manchmal schleicht sich Traurigkeit in ihre Augen. » Sänger Thomas Dutronc würdigte seine vor wenigen Tagen verstorbene Mutter Françoise Hardy, Ikone der sechziger Jahre, indem er während eines ergreifenden Konzerts am Donnerstag in Pas-de-Calais einen ihrer Titel coverte.

Mit mehrminütigen Ovationen wurde Thomas Dutronc begrüßt, der trotz der Trauer bei der Eröffnung der zweiten Ausgabe des Jazz Opale Festivals in Neufchâtel-Hardelot anwesend blieb und sein Konzert lediglich um eine Stunde vorverlegte.

„Es gibt viele Emotionen unter uns“

„In unserem Haus herrscht eine Menge Emotionen“ in den letzten Tagen, „Ich habe versucht, zwei Lieder meiner Mutter zu singen, aber meine Kehle ist zugeschnürt“, gab er zu und überließ es seinen Musikern Stochelo Rosenberg, Ricky Gresset und Thomas Bramerie , um „L’Amitié“ aufzuführen, einen Hit von Françoise Hardy aus dem Jahr 1965.

Bevor er am Ende des Konzerts seinen Kummer überwand und seine Worte sang: „Manchmal schlüpft ihnen Traurigkeit in die Augen […] Du kannst tief in die Wolken eintauchen. »

„In England sagen wir ‚Elephant in the Room‘ […] Wir können nicht ins Französische übersetzen, aber für mich ist mein „Elefant im Zimmer“ der Aufbruch meiner Mutter in andere Himmel“, sagte er bescheiden vor einem ebenso bewegten Publikum.

Françoise Hardy starb im Alter von 80 Jahren, nachdem sie im Jahr 2004 gegen Krebs gekämpft hatte. Thomas Dutronc, Sohn des berühmten Paares, das sie mit dem Sänger Jacques Dutronc gründete, verkündete die Nachricht am Dienstagabend in sozialen Netzwerken mit einem nüchternen „Mama ist weg…“ .

-

PREV Alexandra Lamy, 52, erzählt aus ihrem Alltag: „Jeden Tag, ich…“
NEXT Pierre Niney durch Einbruch der Kinokasse des Films „Der Graf von Monte Christo“ beschädigt? Diese überraschende Wette, die er zu verlieren riskiert (und die ihm sehr wehtun wird!)