„Ich bin schockiert“: Anne Roumanoff reagiert in „C l’hebdo“ auf die Entlassung von Guillaume Meurice durch Radio France

„Ich bin schockiert“: Anne Roumanoff reagiert in „C l’hebdo“ auf die Entlassung von Guillaume Meurice durch Radio France
„Ich bin schockiert“: Anne Roumanoff reagiert in „C l’hebdo“ auf die Entlassung von Guillaume Meurice durch Radio France
-

Eine Entlassung, die viel Tinte zum Fließen gebracht hat… Aurélie Casse und ihre Kolumnisten empfingen am Samstag, dem 15. Juni, in „C l’hebdo“ die Journalisten Alain Duhamel, Ariane Chemin und Nathalie Saint-Cricq sowie den Politikwissenschaftler Jérôme Jaffré sowie der Schauspieler Victor Belmondo.

„Ich finde es lächerlich, ihn gefeuert zu haben“

Anne Roumanoff, ebenfalls zu Gast bei France 5, wurde zur Entlassung von Guillaume Meurice bei France Inter befragt, nachdem sie seinen Witz gegen Netanyahu wiederholt hatte. “Ich finde es lächerlich, ihn gefeuert zu haben. Ich mag diesen Witz nicht, aber ich denke, er hat das Recht dazu. Humor hat das Recht, ungeschickt zu sein. Humor ist Versuche. Wir leben in schwierigen Zeiten. Es ist kompliziert, Humor zu machen. Wir treffen es nicht immer richtig! Es gibt jede Menge Humor für alle möglichen Leute. Es gibt keine gute Laune, es gibt keine schlechte Laune” Sie sagte.

Um Guillaume Meurice zu verteidigen, überbot der Komiker: „Wenn wir anfangen, das zu entscheiden, was ist dann eigentlich der nächste Schritt? Was wäre, wenn es in Frankreich zu einem etwas extremen Regime kommen würde? Wir werden also Aufträge vergeben, um zu sagen, dass dieser Witz gut und nicht gut ist. Ich finde es gut, der Witz, dass sie es ausgesetzt haben, es ist okay. Es schockiert mich!“.

Angesichts ihrer Gesprächspartner versäumte es die Moderatorin, die auch Radiomoderatorin bei Europe 1 war, nicht, uns daran zu erinnern: „Danach gab es Präzedenzfälle, es gab Stéphane Guillon, Nicole Ferroni, Didier Porte. Es gab schon immer Komiker, die gefeuert wurden! Aber ich finde, dass es in der aktuellen Zeit vielleicht andere Notfälle gibt, als Guillaume Meurice wegen eines misslungenen Witzes zu entlassen“.

Lesen Sie auch: Zuschauerzahlen am Samstag: Rekorde für „C l’hebdo“ auf France 5, Léa Salamé auf France 2 trotz der Konkurrenz immer noch in guter Verfassung

Und Anne Roumanoff schloss am Set von Channel 5: „Ich bin schockiert, ich finde es nicht gut! Und ich finde, dass dies die Tür zu einer Art intellektuellem Denken öffnet, bei dem wir das Recht hätten zu entscheiden, dass dies gut und das nicht gut ist …“.

Puremedias.com lädt Sie ein, diese Sequenz zu entdecken.

-

NEXT „Ich werde dich bis zum Tod beschützen“, sagte Jarry, als er den Geburtstag seiner Zwillinge feierte