Snowboard: „Ich wollte mich umbringen“ – Die schockierenden Geheimnisse von Pat Burgener

Snowboard: „Ich wollte mich umbringen“ – Die schockierenden Geheimnisse von Pat Burgener
Snowboard: „Ich wollte mich umbringen“ – Die schockierenden Geheimnisse von Pat Burgener
-

Während er auf der Piste genauso viel Spaß hat wie auf der Bühne, war das Leben des Snowboarders Pat Burgener nicht immer so rosig. Ein Rückblick auf eine schmerzhafte Vergangenheit.

Pat Burgener hatte eine komplizierte Kindheit.

imago images/ZUMA Wire

Im Interview mit unseren Kollegen vom „Blick“ sprach Pat Burgener über seine Kindheit. Eine schwierige Zeit, die die Menschen in Lausanne stark geprägt hat. Während er bereits Spitzensportler werden wollte, wurde der junge Mann von seinen Schulfreunden verspottet. Auch seine Familie konnte sich nicht vorstellen, dass er seinen Traum eines Tages verwirklichen würde, zumal er an ADHS (Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung) litt.

Dann dringen dunkle Gedanken in den Kopf des jungen Pat Burgener ein. „Ich wollte mich umbringen. „Ich habe meiner Mutter gesagt, sie soll mich zu einer Brücke bringen“, vertraute er dem „Blick“ an. Noch heute holt ihn seine Vergangenheit ein: „Wenn ich auf eine Brücke gehe und nach unten schaue, wird mir wieder klar, dass ich einmal springen wollte. Es sind sehr schwierige Zeiten.“

Glücklicherweise profitierte der 29-jährige Sportler von der bedingungslosen Unterstützung seiner Eltern, um seine Probleme zu überwinden. Heute ist Pat Burgner dank Snowboard und Gitarre ein erfüllter Mann. Zur Freude seiner vielen Fans, die von seinen Heldentaten profitieren. Natürlich auf der Bühne und auf der Piste.

-

PREV Fußball: De Bruyne glänzt für City, Diaz bringt Real zum Leuchten
NEXT Super League: Anel Husic sollte den Weg zu den Young Boys einschlagen