Giro: Narvaez überrascht Pogacar in Turin und holt sich das erste Rosa Trikot

Giro: Narvaez überrascht Pogacar in Turin und holt sich das erste Rosa Trikot
Giro: Narvaez überrascht Pogacar in Turin und holt sich das erste Rosa Trikot
-

Ein völlig verrückter erster Schritt! Jhonatan Narvaez holte sich in Turin den Sieg nach einem königlichen Sprint gegen Tadej Pogacar und Max Schachmann.

Der Slowene hatte am letzten Anstieg weniger als fünf Kilometer vor dem Ziel die Mühe. Als er mit Narvaez in die Spitzengruppe zurückkehrte, zu der auch Schachmann gehörte, gelang es ihm nicht, auf den letzten Rampen des Anstiegs alle seine Gegner loszulassen. Im Sprint gewann der Läufer des Ineos Grenadiers-Teams! Er trägt das erste Rosa Trikot dieses 107. Giro.

Schachmann belegt knapp vor Pogacar den zweiten Platz. Zwei Belgier landeten in den Top 10 dieser Etappe: Quinten Hermans gewann den Peloton-Sprint und belegte den sechsten Platz knapp vor Mauri Vansevenant.

Auch wenn er auf der Zielgeraden geschlagen wurde, schnitt Pogacar im Hinblick auf die endgültige Gesamtwertung dennoch gut ab und benötigte etwa zehn Sekunden auf die meisten seiner Hauptgegner, darunter den Belgier Cian Uijtdebroeks.

Für andere, wie Romain Bardet oder Thymen Arensman, war der Tag viel länger. Die beiden Männer haben an diesem Samstag bereits mehr als eine Minute auf Pogacar verloren.

-

PREV von den „Tournesol“-Schwimmbecken bis zu den Olympiabecken
NEXT Das marokkanische Nugget Reda Laalaoui verführt in Europa