Nach dem Ausscheiden aus Dortmund verabschiedet sich PSG aus dem Finale und wendet sich Mbappé zu

Nach dem Ausscheiden aus Dortmund verabschiedet sich PSG aus dem Finale und wendet sich Mbappé zu
Nach dem Ausscheiden aus Dortmund verabschiedet sich PSG aus dem Finale und wendet sich Mbappé zu
-

Veröffentlicht am 8. Mai 2024 um 00:29. / Geändert am 8. Mai 2024 um 00:30.

Diesmal lag die „Gelbe Wand“ am Boden. Ohne Erfolg im Hinspiel, wo es durch einen Konter von Niklas Fullkrüg überrascht wurde, traf Paris-SG am Dienstagabend im Zürcher Prinzenstadion und rund um den Torhüter auf eine perfekt organisierte Abwehr von Borussia Dortmund Verteidiger Mats Hummels, Urheber des einzigen Treffers des Spiels, mit einem Kopfball nach einer Ecke zu Beginn der zweiten Halbzeit (0:1). Die Enttäuschung ist groß für den Pariser Klub, der bereits am Samstag, dem 1. Juni, im Wembley-Stadion im Finale stand und nun seine europäische Reise ohne Kylian Mbappé fortsetzen muss. Der französische Star gab am Ende dieser Saison seinen Abgang bekannt, zweifellos zu Real Madrid, dem siebten Spieler im PSG-Trikot.

In der Doppelkonfrontation mangelte es PSG an Realismus, seine Angreifer (Mbappé, Dembélé, Ramos, Barcola, Kolo Muani) fanden nie die Schuld. Zu ihrer Ehre muss man sagen, dass Torhüter Gregor Kobel sechsmal durch seinen Pfosten oder die Latte gerettet wurde, zweimal in Dortmund (durch Mbappé und Marquinhos) und viermal in Paris (Warren Zaire-Emery 47., Nuno Mendes 61., Mbappé 86., Vitinha 88.). „Es gab Raum zum Passen, aber uns fehlte die Effizienz“, bedauerte Kapitän Marquinhos. Pariser Fans werden sich sicher sagen können, dass ihre Mannschaft eine einzigartige Chance verpasst hat, denn die Auslosung war ausnahmsweise einmal günstig für sie, da Real Sociedad im Achtelfinale in schlechter Form war, der FC Barcelona sich im Viertelfinale wieder erholte und Borussia Dormund dabei war Erster Fünfter der Bundesliga im Halbfinale.

Interessiert an diesem Artikel?

Um alle Vorteile unserer Inhalte nutzen zu können, abonnieren Sie! Profitieren Sie bis zum 31. Mai von fast 15 % Rabatt auf das Jahresangebot!

ANGEBOTE PRÜFEN

Nach-dem-Ausscheiden-aus-Dortmund-verabs
Gute Gründe, Le Temps zu abonnieren:
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle auf der Website verfügbaren Inhalte.
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle in der mobilen Anwendung verfügbaren Inhalte
  • Sharing-Plan von 5 Artikeln pro Monat
  • Konsultation der digitalen Ausgabe der Zeitung am Vortag ab 22 Uhr
  • Zugriff auf Beilagen und T, das Temps-Magazin, im E-Paper-Format
  • Zugang zu einer Reihe exklusiver Vorteile, die Abonnenten vorbehalten sind

Bereits Abonnent?
Einloggen

-

PREV Sergio Ramos verabschiedet sich vom FC Sevilla
NEXT Der Wahnsinn erfasst Meknes, zurück in Botola!