Nach dem Aufstieg des Vereins in Liga 2 verlässt Habib Beye Red Star

Nach dem Aufstieg des Vereins in Liga 2 verlässt Habib Beye Red Star
Nach dem Aufstieg des Vereins in Liga 2 verlässt Habib Beye Red Star
-

Für Habib Beye ist das Ziel erreicht. Dem ehemaligen OM-Spieler, der zu Beginn der Saison 2021-2022 zum Trainer von Red Star ernannt wurde, gelang es, den Verein aus Saint-Ouen in die 2. Liga zu bringen. Besser, Zwei Tage vor Ende der Meisterschaft ist er bereits zum Landesmeister gekrönt. Diesen Mittwoch gab er am Set von Canal+, wo er als Berater arbeitet, seinen Rücktritt bekannt: „Das Ziel ist erreicht, es ist Zeit für mich, meine Vision zu ändern. Ich sagte, dass ich auf höchstem Niveau trainieren wollte. Es ist keine Trennung, es ist ein großartiger Abschluss eines Abenteuers mit meinen Spielern und mit dem Verein“.

Eine unbekannte Zukunft zum jetzigen Zeitpunkt

Als er nach seiner Zukunft gefragt wurde, wich der Audonian-Trainer der Frage aus und stellte sicher, dass seine Priorität darin bestand, sich auf die letzten beiden Spiele der Saison zu konzentrieren und den gewonnenen Titel mit Würde zu feiern. Habib Beye hingegen dementierte das Gerücht, er wolle nach Reims abreisen nächste Saison. Auf X gibt das Management von Red Star an, dass „Der Verein konzentriert sich bereits auf die Vorbereitung seiner Rückkehr in die L2 und wünscht Habib alles Gute für den Erfolg“.

-

PREV Wie viel werden die Vereine diesen Sommer aus dem CVC-Gewinn erhalten?
NEXT OL verurteilt die Vorfälle im Groupama-Stadion, ein Opfer erstattete Anzeige