Ein beispielloser Neuling lädt sich in die Bundesliga ein

Ein beispielloser Neuling lädt sich in die Bundesliga ein
Ein beispielloser Neuling lädt sich in die Bundesliga ein
-

Kiel (247.755 Einwohner), eine Stadt im Norden Deutschlands, Hauptstadt des Bundeslandes Schleswig-Holstein, ist dank des THV, vierfacher Europameister, eine Hochburg des Handballs.

Der Fußballverein Holstein Kiel ist zwar noch nicht in der Champions League vertreten, bereitet sich aber auf sein Debüt in der Bundesliga vor.

Dank des 1:1-Unentschiedens am Samstag gegen Fortuna Düsseldorf, das mit fünf Punkten (65-60) vor 15.034 Zuschauern Dritter wurde, ist der Platz in den Top 2 der 2. Bundesliga und der direkte Aufstieg garantiert im Holstein-Stadion, dessen Spielfeld am Ende des Spiels überrannt wurde.

Die ersten beiden steigen direkt in die Bundesliga auf und es bleibt nur noch ein Spieltag

Die Mannschaft von Marcel Lapp erzielte in der 2. Minute mit einem Kopfball durch Benedikt Pichler (Ex-Austria Wien) nach einer Flanke von Tom Rothe den ersten Treffer, doch Christos Tzolis glich in der 70. Minute per Strafstoß aus.

„Es ist die schönste Auslosung der Welt“, witzelte Le Club sur X (https://tinyurl.com/48kmjtak)

Kiel ist damit das 58. Team, das seit der Gründung im Jahr 1963 an der Elite-Meisterschaft teilnimmt, und das erste aus der Region Schleswig-Holstein.

Kiel verpasste 2018 im Play-off gegen Wolfsburg und 2021 gegen Köln den Aufstieg in die Bundesliga.

Der SC Sankt Pauli (63 Punkte) kann im Falle eines positiven Ergebnisses an diesem Sonntag (Anpfiff 13:30 Uhr) gegen den VfL Osnabrück, der Roten Laterne, mit Garantie den Abstieg in die Dritte Liga (D3) erreichen.

Die zweite Mannschaft aus Hamburg wird im Falle eines Sieges sogar Erster.

Hamburg scheiterte trotzdem

Fortuna Düsseldorf behält mindestens den dritten Platz und tritt daher in den Play-offs gegen den Sechzehnten der Bundesliga an.

Vermutlich wird es Union Berlin sein, das in dieser Saison in der Gruppe C dennoch an der Champions League teilnahm, oder auch der FC Köln, der am letzten Spieltag noch eine geringe Chance hat, die Berliner zu schlagen – dafür bräuchte es aber schon ein Wunder.

Damit verpasst Hamburg, das am Freitag in Paderborn mit 0:1 geschlagen wurde, erneut den Aufstieg und wird Dekan der 2.Bundesliga (vgl Fußnachrichten: https://tinyurl.com/4sdzknwk).

Eine Ehre, die dem siebenmaligen deutschen Meister, dreifachen Pokalsieger, Gewinner des Pokals der Pokalsieger (2:0 gegen Anderlecht!) 1977 und des Pokals der europäischen Meistervereine (1:0 gegen Juventus) 1983 zuteil wurde .

LESEN SIE AUCH

Zukünftiger Werder-Star kommt per Helikopter
(https://www.footnews.be/news/418933/la-future-star-du-werder-debarque-en-helicoptere).

-

PREV Julien Andlauer, Meister von Raidillon: „Man muss ein starkes Herz haben! »
NEXT Stade Rennes – Lens: SRFC-Notizen