Abstimmung in Genf über die Ausbildung von Grundschullehrern

Abstimmung in Genf über die Ausbildung von Grundschullehrern
Abstimmung in Genf über die Ausbildung von Grundschullehrern
-

Die Ausbildung von Grundschullehrern bei den Wahlen im September

Gepostet heute um 16:08 Uhr.

An dieser Stelle finden Sie weitere externe Inhalte. Wenn Sie akzeptieren, dass Cookies von externen Anbietern gesetzt und damit personenbezogene Daten an diese übermittelt werden, müssen Sie alle Cookies zulassen und externe Inhalte direkt anzeigen.

Cookies zulassenMehr Informationen

Die Genferinnen und Genfer stimmen im September über die dreijährige Ausbildung von Grundschullehrern ab. Diese Änderung des Gesetzes über die öffentliche Bildung wurde in einem Referendum angegriffen, ebenso wie die Steuersenkung für Aktionärsunternehmer, über die am selben Tag abgestimmt wurde.

Der Staatsrat hat den 22. September als Datum für die Abstimmung über diese beiden Ziele festgelegt, gab er am Mittwoch bekannt. Das von der Linken und den Lehrergewerkschaften ins Leben gerufene Referendum gegen die Verkürzung der Ausbildung von Grundschullehrern von vier auf drei Jahre sammelte mehr als 11.000 Unterschriften. Die Steuersenkung für Aktionäre wurde von Solidarités und der Labour Party angegriffen.

Am 22. September stehen außerdem zwei Bundesanliegen zur Abstimmung: die Biodiversitätsinitiative „Für die Zukunft unserer Natur und unserer Landschaft“ und die Reform der betrieblichen Altersvorsorge.

Newsletter

„Genfer Politik“

Wichtige Themen, Wahlen, Abstimmungen, Parteileben und Debatten: Mit dem Newsletter „Geneva Politics“ finden Sie jede Woche die neuesten Nachrichten zum politischen Leben im Kanton und in den Gemeinden. Einloggen

ATS

Haben Sie einen Fehler gefunden? Bitte melden Sie ihn uns.

2 Kommentare

-

PREV Auch die Rugby-Frauen streben den Titel des französischen Meisters an
NEXT Cazères. Mittelschule: Plantaurel-Spiele für die „Kinder des Mekong“