Yannick Carrasco erklärt, wie der Katar-Flop die Red Devils im Hinblick auf die EM 2024 vereinte

Yannick Carrasco erklärt, wie der Katar-Flop die Red Devils im Hinblick auf die EM 2024 vereinte
Yannick Carrasco erklärt, wie der Katar-Flop die Red Devils im Hinblick auf die EM 2024 vereinte
-
Carrasco arbeitet an seiner Bräune.
Möwe

Katar hat uns eine neue Perspektive gegeben.

Seine entspannte Art

„Wenn ich wirklich entspannt in das Turnier gehe, hat das mehrere Gründe. Die Erfahrung in Katar gab uns eine neue Vision, eine andere Perspektive. Auch mein Alter spielt eine Rolle. Und andere Spieler sind in der gleichen Situation. Wir sind erwachsener, altruistischer. Mit den Jahren merkt man, wie viel Glück man hat, hier zu sein. Ihre Priorität besteht nicht mehr darin, für sich selbst gut zu spielen, sondern nur noch, der Mannschaft zu helfen und ein Vorbild zu sein.“

„Die Qualitäten, etwas Großes zu leisten“, „Zufrieden erst, wenn wir im Finale stehen“: Die Red Devils sind ehrgeizig

Spiele und Wettkämpfe

„Wir haben einen guten Zusammenhalt in der Gruppe. Ob in Tubize oder hier in Deutschland, wir verbringen viel Zeit als Team. Wir spielen Karten, Brettspiele, PlayStation oder Tischtennis. Wir planen auch, viele Spiele gemeinsam zu schauen. Nicht um mögliche zukünftige Gegner zu analysieren – dafür ist das Personal kompetenter – sondern um das Vergnügen, das Zusammensein zu genießen. Der Gruppenzusammenhalt ist meiner Meinung nach ein sehr wichtiger Faktor, um in einem Turnier weit zu kommen. Ich spüre auch einen großen Hunger unter den Spielern. Für einige ist es das erste große Turnier. Für andere wird es das letzte sein. In beiden Fällen bietet es zusätzliche Motivation und den Willen, alles zu geben, um so weit wie möglich zu kommen.“

Die Kartenspieler-WhatsApp-Gruppe

„Für die Mannschaftskartenspieler gibt es immer eine WhatsApp-Gruppe. Die Tradition wird über die Jahre fortgeführt. Wer ist dabei? (er denkt). Jan (Vertonghen) ist der Kapitän dieser Gruppe. Da ist auch Charles (Aus Ketelaere)Leandro (Trossard),Kevin (De Bruyne)Maxim (De Cuyper) der sich uns angeschlossen hat, und ich. Hans (Vanaken) ist nicht da, weil er beim Kartenspielen normalerweise der Glückliche war. Jetzt ist es eindeutig Jan. Aber langsam nähere ich mich seinem Niveau.“

Osmose mit Jugendlichen

„Ich bin einer der Ältesten im Team, aber es ist nicht so, dass ich mit 14-Jährigen zusammen bin. Wir leben nicht in sehr unterschiedlichen Welten, der Jüngste und ich. Sogar Jan Vertonghen, der noch ein paar Jahre älter ist, lacht mit den Kindern in der Gruppe. Meunier sagte, er hätte noch 12 Jahre im Kopf und das verstehe ich gut. Der Kopf prägt den Körper.“

-

NEXT Griezmann, ein in Spanien angeprangerter Skandal!