TDF. Tour de France – Bauke Mollema: „Umso trauriger…“

-

Bauke Mollema (Lidl-Trek) scheint von der Nichtauswahl für die betroffen zu sein Tour de France. Tatsächlich ist die Lidl-Trek beschlossen, ein Team zu wählen, das sich darauf konzentriert Mads Pedersen aus dem Paket Tao Geoghegan Hart. Mit 37 Jahren, Bauke Mollema sieht vielleicht seine letzte Chance, am Grande Boucle teilzunehmen, verschwinden. „Umso trauriger ist es, weil es aufgrund der immer stärker werdenden Konkurrenz vielleicht meine letzte Chance war, an der Tour teilzunehmen. Die Motivation ist schon seit einiger Zeit verflogen, ja.“ Mollema erzählte Der Telegraph.

Lenny Martinez wird endlich auf der Tour sein

„Meine Daten waren besser als je zuvor“

Nach einem erfolgreichen Saisonstart Mollema hatte begonnen, an eine mögliche Beteiligung zu glauben: „Ich hatte nicht damit gerechnet, im Winter die Tour de France zu fahren. Unser Team ist in allen Bereichen so viel stärker geworden, dass meine Teilnahmechancen nicht groß waren. Bis ich plötzlich bei den Klassikern und auf der Tour sehr gut gefahren bin.“ Tour durch das Baskenland. Doch der Niederländer erkrankte dabei Tour durch die Schweiz. „Nachdem ich während der Tour de Suisse krank geworden bin und aufgeben musste, konnte ich bereits einen Stimmungsumschwung beobachten. Ehrlich gesagt ist es enttäuschend, dass das Team mir kein Vertrauen entgegenbringt. Dafür habe ich in den letzten Wochen sehr hart trainiert.“ “

Was das Ende der Saison betrifft, Mollema sollte nicht daran teilnehmen Vuelta und jetzt scheint es an Motivation zu mangeln: „Die Wallonien-Rundfahrt oder die Burgos-Rundfahrt motivieren mich nicht. Und ich sollte auch nicht an der Spanien-Rundfahrt teilnehmen. Das haben wir letztes Jahr nicht beschlossen. Enttäuschungen gehören zum Spitzensport und dieses Jahr ist mir das aufgefallen.“ Dass ich wieder Fortschritte mache, hat Auswirkungen, dass ich die Tour nicht machen darf, aber sie wird zurückkommen.

-

PREV TDF. Tour de France – Simon Yates: „Ein weiterer zweiter Platz für mich…“
NEXT Der Taxifahrer spricht nach seinem angeblichen Angriff mit dem Beschwerdeführer von einer „normalen Fahrt“.