Der bereits wegen Dopings suspendierte Boxer Ryan Garcia wurde nach rassistischen Äußerungen aus der WBC ausgeschlossen

Der bereits wegen Dopings suspendierte Boxer Ryan Garcia wurde nach rassistischen Äußerungen aus der WBC ausgeschlossen
Der bereits wegen Dopings suspendierte Boxer Ryan Garcia wurde nach rassistischen Äußerungen aus der WBC ausgeschlossen
-

„In Ausübung meiner Autorität als Präsident der WBC verbiete ich Ryan Garcia alle Aktivitäten innerhalb unserer Organisation.“, erklärte Mauricio Sulaiman in einer am Freitag am X veröffentlichten Pressemitteilung. Der WBC, ein führender internationaler Boxverband, traf die Entscheidung, nachdem Garcia während einer Live-Übertragung auf X wiederholt eine rassistische Beleidigung verwendet hatte.

„Wir lehnen jede Form von Diskriminierung ab fuhr der Präsident des WBC fort. Ich fürchte um Ryans Wohlergehen, der unsere Hilfe im Bereich psychische Gesundheit und Sucht immer wieder abgelehnt hat. »

Bereits wegen Doping und Vandalismus angeklagt

Der 25-jährige Garcia verbüßt ​​derzeit eine einjährige Sperre wegen Dopings, nachdem er am Morgen des 19. und 20. April, dem Tag seines siegreichen Kampfes in New York gegen Devin Haney, positiv auf Ostarin, einen anabolen Wirkstoff, getestet wurde.

An diesem Tag hatte Garcia Haney dreimal zu Boden geworfen, um seinem Gegner die erste Niederlage zuzufügen, ohne sich jedoch seinen WBC-Superleichtgewichtsgürtel zu sichern, da er für den Kampf zu schwer für die Kategorie war. Ein Sieg, der ihm später wieder genommen wurde.

Letzten Monat wurde Garcia außerdem wegen Vandalismus verhaftet, weil er in einem Hotel in Beverly Hills, Kalifornien, Schäden im Wert von etwa 15.000 US-Dollar verursacht hatte.

-

PREV RUGBY. ÜBERWEISEN. Top 14. Bleibt Matthieu Jalibert bei UBB?
NEXT Sporturlaub unter der Sonne von Marrakesch