Luis Diaz zu PSG, Katar erhält grünes Licht

Luis Diaz zu PSG, Katar erhält grünes Licht
Luis Diaz zu PSG, Katar erhält grünes Licht
-

Auf der Suche nach einem Angreifer als Ausgleich für den Abgang von Kylian Mbappé schätzt PSG seit langem das Profil von Luis Diaz. Eine Angelegenheit, die gelöst werden könnte, da Liverpool offen für den Abgang des Kolumbianers ist.

Es ist kein Geheimnis, dass Paris Saint-Germain Khvicha Kvaratskhelia als sein Ziel Nr. 1 identifiziert hat, um den Abgang von Kylian Mbappé zu Real Madrid zu kompensieren. Seit mehreren Tagen laufen Gespräche mit dem georgischen Nationalspieler, der in diesem Sommer-Transferfenster zu PSG wechseln möchte. Doch eine Einigung mit Neapel ist unwahrscheinlich, denn der italienische Meister von 2023 beabsichtigt nicht, seinen auf dem Transfermarkt auf mehr als 100 Millionen Euro geschätzten Linksaußen zu verkaufen. Daher prüft der amtierende französische Meister derzeit andere Wege, insbesondere den Weg zu Luis Diaz, dem Autor einer großartigen Saison unter den Farben von Liverpool.

Zwei Jahre nach seinem Wechsel vom FC Porto zu den Reds könnte der kolumbianische Nationalspieler versucht sein, sich einer neuen Herausforderung zu stellen. Der Abgang von Jürgen Klopp markiert das Ende eines Zyklus an den Ufern des Mersey und der Zeitpunkt ist zweifellos gut gewählt, dass Luis Diaz bei einem neuen Verein unterschreibt. Liverpool scheint auf der gleichen Wellenlänge zu sein, denn nach Informationen der Website „Football Insider“ sind die Bewohner von Anfield offen für einen Abgang von Luis Diaz, trotz der hervorragenden Saison des kolumbianischen Nationalspielers in der Premier League.

Liverpool öffnet die Tür zum Abgang von Luis Diaz

Gegen eine Summe von rund 80 Millionen Euro könnte Liverpool die Tür zum Abgang seines Überschall-Linksaußenstürmers öffnen. Hervorragende Nachrichten für PSG, das hier die Möglichkeit hat, sich einen Stürmer von internationalem Niveau zu einem angemessenen Preis und mit viel weniger Schwierigkeiten als beispielsweise in der Akte von Khvicha Kvaratskhelia zu leisten. Die Frage ist nun, ob Paris Saint-Germain den ebenfalls vom FC Barcelona umworbenen Luis Diaz bevorzugen wird, der bereit ist, sich auf den kolumbianischen Nationalspieler zu stürzen, falls ihm Nico Williams diesen Sommer entkommt. Es besteht kein Zweifel, dass der Stürmer von Liverpool in den kommenden Wochen Gefahr läuft, einen spannenden Zweikampf zu provozieren.

-

PREV Les Gones steht kurz vor dem Abschluss eines riesigen Transfers!
NEXT MotoGP – Marc Marquez: „Nicht zu gewinnen ist kein Misserfolg“