Paris: Simon Ehammer in der Länge, aber nicht im Zehnkampf

Paris: Simon Ehammer in der Länge, aber nicht im Zehnkampf
Paris: Simon Ehammer in der Länge, aber nicht im Zehnkampf
-
Simon Ehammer: Alles für die Länge bei den Olympischen Spielen in Paris © KEYSTONE/ULF SCHILLER

Veröffentlicht am 05.07.2024

Simon Ehammer wird bei den Olympischen Spielen in Paris alles auf den Weitsprung setzen. Der Appenzeller hat sich entschieden, auf die Teilnahme am Zehnkampf zu verzichten.

Ehammer (24) hatte zunächst überlegt, an beiden Wettbewerben teilzunehmen. Doch im Laufe des Frühjahrs beschloss der Weltranglisten-Dritte und Vize-Europameister im Zehnkampf, sich auf jeweils ein Pferd zu konzentrieren. Sein Ziel ist klar: eine Medaille.

Die Wahl der Länge ist keine Überraschung. Der Appenzeller musste zugeben, dass der Verzicht auf den Zehnkampf, seine große Leidenschaft, seine Chancen auf einen langen Podestplatz erhöhte.

Anspruchsvolles Programm

Das Programm in Paris hätte ihm die Teilnahme an beiden Veranstaltungen ermöglicht, aber es wäre anspruchsvoll gewesen. Der Zehnkampf findet am Freitag und Samstag statt, während die langen Qualifikationen für Sonntagmorgen geplant sind. Das Finale findet am Dienstag statt.

Von der Länge her gehört Ehammer zum Kreis der Favoriten. Er kann seine Leistung von den Eugene Worlds im Jahr 2022 wiederholen, wo er die Bronzemedaille gewann. Einen weiteren Erfolg erzielte er kürzlich in Rom bei den Europameisterschaften mit einem Sprung von 8:31 Minuten. Im Qualifying schnitt der Schweizer mit 8:41 Minuten sogar noch besser ab, vier Zentimeter unter seinem Landesrekord. Dies bleibt die zweitbeste Leistung des Jahres in dieser Disziplin.


ats

-

PREV Carlos Alcaraz kämpft darum, Frances Tiafoe in Wimbledon auszuschalten
NEXT Griezmann, ein in Spanien angeprangerter Skandal!