Bill Gates präsentiert seine Zukunftsvision, und sie ist beunruhigend

-

Bill Gates, der Chef von Microsoft, hat in seinem persönlichen Blog einen langen Text geschrieben, in dem er über unsere Zukunft und unser Verhältnis zur künstlichen Intelligenz spricht. Und es kündigt eine bevorstehende große Revolution an. Eine beunruhigende Zukunft, die viele Fragen aufwirft.

KI als Zukunft “persönlicher Assistent”

Kein einfaches Werkzeug mehr, sondern ein echter intelligenter Kommunikationspartner, so prognostiziert Bill Gates die KI der nahen Zukunft. Wenn künstliche Intelligenz heute noch in Software und anderen Anwendungen verankert ist, die uns bei unseren täglichen Aufgaben unterstützen sollen, wird sie es bald sein “Assistent Personal”, Anschließend werden alle unsere zuvor verwendeten Anwendungen ersetzt.

Eine Zentralisierung der KI, die schnell lernen kann, um unsere Bedürfnisse und Vorlieben bestmöglich zu erfüllen Wir können sie antizipieren, um die relevantesten, an unsere Wünsche angepassten Lösungen anzubieten (ein bisschen wie es Algorithmen heute auf Instagram, TikTok, Netflix, YouTube und anderen tun).

type="image/webp">>

Bill Gates‘ Zukunftsvision

In einem aktuellen Beitrag auf seinem persönlichen Blog präsentierte Bill Gates seine Vision der Zukunft im Zeitalter der künstlichen Intelligenz. Darüber hinaus stünden wir also am Anfang einesn radikale Veränderung der Mensch-Maschine-Beziehung.

Er warnt. Innerhalb von fünf Jahren „Sie müssen nicht unterschiedliche Apps für unterschiedliche Aufgaben verwenden. Sie sagen Ihrem Gerät einfach in Alltagssprache, was Sie tun möchten. Und je nachdem, wie viele Informationen Sie mit ihr teilen, kann die Software persönlich reagieren, da sie über ein umfassendes Verständnis Ihres Lebens verfügt.

Das wäre seiner Meinung nach eine gute Sache. Er fügt auch hinzu, dass KI „wird in vier Bereichen einen besonders großen Einfluss haben: Gesundheitswesen, Bildung, Produktivität sowie Unterhaltung und Einkaufen. Dieser Superagent ist befugt, Ihre Online-Interaktionen und Ihre Bewegungen in der realen Welt zu verfolgen. Er wird ein umfassendes Wissen über die Menschen, Orte und Aktivitäten entwickeln, an denen Sie teilnehmen. Er kennt Ihre persönlichen und beruflichen Beziehungen, Ihre Hobbys, Ihre Vorlieben und Ihren Zeitplan.

Diese Revolution, wie Bill Gates sie beabsichtigt, erhöht jedoch große Fragen. Wie sieht es langfristig mit der Entwicklung von Anwendungen aus? Wie können Sie Ihre persönlichen Daten verwalten und angesichts dieser Technologie schützen? Und welche Art von Gesetzgebung soll einen solchen Agenten regulieren?

Wem gehören die Daten, die Sie mit Ihrem Agenten teilen, und wie können Sie sicherstellen, dass sie ordnungsgemäß verwendet werden? Niemand möchte Werbung erhalten, die sich auf das bezieht, was er seinem Therapeuten gesagt hat. Können die Strafverfolgungsbehörden Ihren Beamten als Beweismittel gegen Sie verwenden? Wann wird Ihr Agent sich weigern, etwas zu tun, das Ihnen oder jemand anderem schaden könnte? „Wer die in den Agenten verankerten Werte wählt“, antwortet Bill Gates.“

So viele Fragen blieben zumindest im Moment unbeantwortet. Der Microsoft-Chef ist jedenfalls damit einverstanden, eine gesetzliche Regelung hierfür zu fordern „Super-KI“.

-

PREV Werbung in Google AI Overviews: ein umstrittener Wendepunkt für die Suche
NEXT Werbung in Google AI Overviews: ein umstrittener Wendepunkt für die Suche