BMW präsentiert seine automatische Kupplung mit gesteuertem Getriebe.

-

Obwohl ein großer Teil der Motorradwelt auf der Welle der weit verbreiteten Verwendung des Shifters mitfährt, schwirren in den Köpfen der Ingenieure weiterhin Ideen zur Verbesserung der Gangschaltung herum. Und der Kampf ist eröffnet! Kaum ein paar Monate nachdem Honda sein E-Clutch-System vorgestellt hat, stellt BMW wiederum ein Kupplungssystem vor, das von einem elektromechanischen System unterstützt wird: das Automatisierter Schaltassistent (ASA).

Nur dass BMW weiter geht als die japanische Marke. Unter den Germanen gibt es absolut keine kein Kupplungshebel mehr ; während Honda behauptet, dass es die Möglichkeit bietet, von Zeit zu Zeit die linke Hand zu benutzen. Darüber hinaus und vor allem ermöglicht das System auch eine Automatische Box, bei dem die Bordelektronik die Gänge selbstständig und ohne Eingreifen des Fahrers wechseln kann. Tauchen wir ein in die BMW-Technologie und finden es heraus:

Der Automatisierte Schaltassistent zeichnet sich durch ein ausgeklügeltes Design aus: Zwei elektromechanische Aktuatoren automatisieren das Kuppeln und den Gangwechsel des Sechsganggetriebes. Für die manuelle Betätigung der Kupplung ist kein Hebel erforderlich. Anfahren, Anhalten und Rangieren werden durch den automatisierten Schaltassistenten erleichtert.

Auch das Fahren mit dem ASA-System wird durch schnelle, an Drehzahl und Last angepasste Schaltsequenzen und die daraus resultierenden präzisen Gangwechsel angenehmer. Die Anforderungen an den Fahrer werden reduziert, was das Fahren noch angenehmer macht.

– Im „M“-Modus können Gangwechsel weiterhin per Fuß vorgenommen werden, sodass der Fahrer selbst entscheiden kann, wann er den Gang wechseln möchte.

– Im „D“-Modus kommt der Automatische Schaltassistent voll zur Geltung. Die verschiedenen Gangwechsel werden automatisch vom Motorsteuergerät ausgewählt. Ob im „M“- oder „D“-Modus, der Fahrer profitiert von perfekt ausgeführten Gangwechseln mit sanfter Vortriebsunterbrechung. Dies führt zu einer effizienten Beschleunigung des Motorrads und einer erhöhten Fahrstabilität.

Beim Hochschalten beispielsweise wird das „Ruckeln“, das bei einem herkömmlichen Schaltgetriebe mit Handkupplungshebel auftritt, weitgehend neutralisiert, ebenso wie die Gefahr eines Kontakts zwischen Fahrer- und Beifahrerhelm.

Auch das Herunterschalten ist so sanft wie möglich gestaltet, um Störungen des Fahrwerks so gering wie möglich zu halten. Die spezifischen Eigenschaften der automatisierten Gangwechselfunktion sind den verschiedenen Fahrmodi zugeordnet, um in jeder Situation ein perfektes Verhalten zu gewährleisten. In Kombination mit der aktiven Geschwindigkeitsregelung (ACC Active Cruise Control) oder der Frontkollisionswarnung (FCW) erwecken diese drei BMW Motorrad Technologien auch die Zukunft der Motorradsicherheit zu neuem Leben.

Automatisierte Kupplung und Gangwechsel für ein neues Fahrerlebnis.

Dank der Kupplungsautomatisierung kann der Boxermotor beispielsweise an Steigungen nahezu mühelos starten, was auch im Gelände oder auf unebeneren Untergründen zu einer besseren Kontrolle des Motorrads führt.

Wenn Sie den Automatikmodus „D“ wählen, bekommt der Fahrspaß eine ganz neue Bedeutung. Der richtige Gang wird automatisch entsprechend den individuellen Bedürfnissen des Fahrers ausgewählt. Das Ergebnis ist ein flexibleres und ausgewogeneres Fahrerlebnis.

Okay, wie funktioniert das?!?

Automatisiertes Kupplungssystem BMW Automated Shift Assistant (ASA) mit Robotergetriebefunktion

Zwei elektronisch gesteuerte elektromechanische Aktuatoren betätigen die Kupplung und den Gangwahlschalter und sorgen so für einfaches Starten und automatisierte Gangwechsel. Der Schaltwunsch des Fahrers wird über einen Sensor an das Steuergerät übermittelt, der vom herkömmlichen fußbetätigten Gangwahlschalter betätigt wird. Andere Sensoren ermitteln die Drehzahl der Getriebeeingangswelle und die Kupplungsposition. Diese Werte werden zur Modellierung und Steuerung der Kupplung, Betätigung und des Schaltzustands an die Transmission Control Unit (TCU) übermittelt, die eng mit dem Motorsteuergerät verbunden ist.

Die Kupplung wird durch einen elektromechanischen Aktuator in Kombination mit einem Hydrauliksystem mit direkter Verbindung zwischen den Hauptzylindern und dem Kupplungsnehmer gesteuert. Dieser Aktuator regelt den notwendigen Schlupf der Kupplung, kuppelt beim Gangwechsel ein und beim Anhalten wieder aus.

Im manuellen „M“-Modus kann der Fahrer den Gangwahlschalter wie gewohnt bedienen. Liegt die Drehzahl des gewünschten Zielganges im optimalen Drehzahlbereich, erfolgt der Gangwechsel direkt. Unterschreitet die Motordrehzahl eine vom eingelegten Gang abhängige Mindestdrehzahl, erfolgt das Herunterschalten auch im manuellen Modus automatisch. Dadurch wird verhindert, dass der Motor abgewürgt wird.

Im „D“-Modus erfolgt der Gangwechsel automatisch je nach gewähltem Fahrmodus, Motordrehzahl, Gasgriffstellung und Schräglagenwinkel. Die Gänge werden je nach Fahrsituation und den daraus resultierenden dynamischen Anforderungen geschaltet.

Die Vorteile des Automatisierten Schaltassistenten von BMW Motorrad auf einen Blick:

– Der Fahrer muss den Kupplungshebel nicht mehr betätigen.
– Dynamische und komfortable Gangwechsel für mehr Freude am Lenker.
– Wahl zwischen manuellem oder automatischem Gangwechsel.
– Passt Gangwechsel im Automatikmodus D automatisch an die dynamischen Vorlieben des Fahrers an.
– Beseitigt das Risiko eines Motorabwürgens aufgrund vorzeitiger Gangwechsel.

Infos und Bildnachweis: BMW

-

PREV Finden Sie heraus, ob Sie betroffen sind
NEXT Trotz Kontroversen treiben Microsoft und OpenAI die Entwicklung künstlicher Intelligenz voran