Testbericht zum Motorola Moto G24 Smartphone – Ein attraktives Telefon mit 90-Hz-Display

Testbericht zum Motorola Moto G24 Smartphone – Ein attraktives Telefon mit 90-Hz-Display
Testbericht zum Motorola Moto G24 Smartphone – Ein attraktives Telefon mit 90-Hz-Display
-

Das Moto G24 unterstützt kein 5G, es handelt sich also um ein reines LTE-Telefon. Die auf unserem Testgerät verfügbaren Frequenzen sind auf das strikte Minimum beschränkt, um den Betrieb in Mitteleuropa, wo dieser Test durchgeführt wurde, sicherzustellen. Das Gleiche gilt für in anderen Teilen der Welt gekaufte Modelle, die auf gängige lokale Frequenzen beschränkt sind. Wenn Sie mit Ihrem Smartphone im Ausland auf das Internet zugreifen möchten, müssen Sie sich möglicherweise nach einem anderen Telefon umsehen.

Der Empfang war in unserem Test mit mehreren Stichproben recht gut, konnte aber nicht an High-End-Smartphones heranreichen.

Was WLAN betrifft, unterstützt das Moto G24 Wi-Fi 5 als schnellsten Standard und erreicht damit die für diese Preisklasse üblichen 300-350 MBit/s. Die Übertragungen erfolgten mit relativ konstanter Geschwindigkeit, obwohl der Test mehrmals wiederholt wurde.

Softwareseitig installierte Motorola eine recht reine Version von Android 14 und machte zusätzliche Funktionen über die Moto-App zugänglich. Das ist praktisch, denn per App-Update lassen sich zusätzliche Funktionen ganz einfach hinzufügen. Die neuesten Sicherheitspatches stammen vom März 2024 und waren zum Testzeitpunkt also noch einigermaßen aktuell. Motorola hat bis Januar 2027 alle zwei Monate Updates versprochen. Es ist unklar, ob das Telefon weitere Versionen des Betriebssystems erhalten wird.

Das Telefon ist DRM L1-zertifiziert, sodass Sie Inhalte der meisten großen Anbieter in HD streamen können.

Sein Bildschirm kann bis zu 90 Bilder pro Sekunde darstellen, was bedeutet, dass er schnell auf Eingaben reagiert. Der Touchscreen arbeitet sehr präzise, ​​auch um Ecken und Kanten herum. In der Sleep-Taste auf der rechten Gehäuseseite ist ein Fingerabdrucksensor integriert. Es erkennt Fingerabdrücke sehr genau, nachdem ein oder mehrere Fingerabdrücke registriert wurden, und es gibt nur minimale Verzögerungen beim Entsperren des Telefons.

Auch eine Gesichtserkennung ist möglich und funktioniert über die Frontkamera ohne zusätzlichen Sensor. Es ist auch ziemlich präzise. In dunkleren Umgebungen reicht meist die Bildschirmbeleuchtung zur Erkennung aus.

-

PREV Pac-Man Mega Tunnel Battle Chomp Champs: Das Spiel von Bandai Namco jetzt erhältlich
NEXT Generation mit erweiterten Funktionen