Diese Amoled-Sportuhr gibt es jetzt auch für kleine Handgelenke

Diese Amoled-Sportuhr gibt es jetzt auch für kleine Handgelenke
Diese Amoled-Sportuhr gibt es jetzt auch für kleine Handgelenke
-

Suunto hat seine Race S vorgestellt, eine Variante der Suunto Race, die dank ihres kompakteren Formats besser für kleine Handgelenke geeignet ist.

Der Suunto Race S // Quelle: Suunto

Ende letzten Jahres gelang dem finnischen Hersteller Suunto mit der Einführung seines Suunto Race ein großer Schlag. Es war damals seine erste Sportuhr mit Amoled-Bildschirm, spätestens seit der Einführung der Suunto 7, die 2020 unter Wear OS auf den Markt kam. Der einzige Nachteil ist, dass die Suunto Race für kleine Handgelenke als besonders breit gelten könnte.

Egal, Suunto macht es diesen Dienstag erneut und präsentiert eine neue Version, die Suunto Race S. Wie aus dem „S», Hier verwendet Suunto die von Garmin für seine Trail-Uhren populäre Nomenklatur mit einem Buchstaben, der darauf hinweist, dass es sich um ein kleineres Format als die klassische Suunto Race handelt.

Die Hauptfunktionen des Suunto Race in einem kompakteren Format

Die Suunto Race S übernimmt daher folgerichtig die Hauptmerkmale der Suunto Race im klassischen Format. Es verfügt außerdem über einen Amoled-Bildschirm, ermöglicht die Messung der Anstrengung bei mehr als 95 Sportaktivitäten, integriert eine optische Herzfrequenzüberwachung und profitiert von Multiband-GPS-Tracking. Es profitiert auch von der direkt in das Gehäuse integrierten Kartierung, praktisch für Trails oder Wanderungen. Die Uhr kann Ihre Erholung auch durch Messung der Herzfrequenzvariabilität (HRV) und der Schlafphasen verfolgen. Was schließlich das Design angeht, greift die Suunto Race S die wichtigsten Codes der klassischen Suunto Race auf, insbesondere mit zwei Knöpfen und einer Krone zur Navigation durch die Menüs zusätzlich zum Touchscreen.

Der Suunto Race S // Quelle: Suunto

Der Suunto Race S unterscheidet sich jedoch von dem im letzten Oktober vorgestellten Modell durch sein kleineres Format. Die Uhr verfügt über einen runden Amoled-Bildschirm mit einem Durchmesser von 1,32 Zoll, verglichen mit 1,43 Zoll bei der klassischen Suunto Race. Außerdem hat es eine kleinere Größe von 45 x 45 x 11,4 mm im Vergleich zu 49 x 49 x 13,3 mm beim Großformat. Zum Vergleich: Die Garmin Epix (Gen 2) im 47-mm-Format verfügt über einen 1,3-Zoll-Bildschirm und ein Format von 47 x 47 x 14,5 mm. Das neue Modell ist wie die großformatige Version mit 22 mm breiten Armbändern kompatibel.

Beachten Sie jedoch, dass der Suunto Race S auf den Unterwassereinsatz bis zu einer Tiefe von 50 Metern beschränkt ist, im Vergleich zu 100 Metern beim 49-mm-Modell. Auch hier hat sich Suunto anstelle des Saphirglasschutzes für Gorilla Glass entschieden.

Der Suunto Race S // Quelle: Suunto

In Bezug auf die Autonomie gibt Suunto an, dass sein Race S 30 Stunden lang mit präzisester GPS-Ortung und fünf Tage lang mit „Tour» aktiviert, im Vergleich zu jeweils 40 Stunden und fünf Tagen für das Rennen.

Preise und Verfügbarkeit des Suunto Race S

Der Suunto Race S wird diesen Sommer im Handel erhältlich sein. Es wird in sechs Versionen erhältlich sein, beginnend bei 349 Euro für die Stahlversion und 449 Euro für die Titanversion.


Wussten Sie ? Bei Google News können Sie Ihre Medien auswählen. Verpassen Sie nicht Frandroid und Numerama.

-

NEXT OpenAI führt kritisches GPT ein, um GPT-4 zu beheben