Das vollständige technische Datenblatt ist lange vor seiner Zeit durchgesickert

Das vollständige technische Datenblatt ist lange vor seiner Zeit durchgesickert
Das vollständige technische Datenblatt ist lange vor seiner Zeit durchgesickert
-

Der Nachfolger des Xiaomi 14 sollte heißen … Xiaomi 15. Ja, es ist klar, dass die Spannung unhaltbar war. Das nächste Premium-Smartphone des drittgrößten Telefonverkäufers in Frankreich soll im kommenden Oktober vorgestellt werden.

Der chinesische Riese hat uns nun daran gewöhnt, sein Sortiment an Premium-Smartphones gleich nach der Ankündigung des neuen Snapdragon-Chips herauszubringen. Es sollte daher während des Tech Summit vorgestellt werden, wo zweifellos der Snapdragon 8 Gen 4 vorgestellt wird.

Technisches Datenblatt bereits fertig

Auf dem chinesischen sozialen Netzwerk Weibo veröffentlichte ein Internetnutzer das angeblich vollständige technische Datenblatt des Xiaomi 15 und 15 Pro. Die Informationen sind mit einer gewissen Distanz zu betrachten, da die Quelle grundsätzlich nicht überprüfbar ist, der Zeitplan für dieses Leck jedoch plausibel ist. Smartphones sind zweifellos bereits fertig.

Beginnen wir mit dem kleineren von beiden, das Xiaomi 15 soll das Format seines Vorgängers übernehmen, mit einem 6,36 Zoll großen „1,5 K“-Bildschirm, inklusive Full HD+. Auf 120 Hz aufgefrischt soll es eine Spitzenhelligkeit von 1400 cd/m² anzeigen.

Im Übrigen bewegt sich das Smartphone in Richtung eines ziemlich standardmäßigen technischen Datenblatts: bis zu 16 GB LPDDR5X-RAM, bis zu 1 TB UFS 4.0-Speicher, ein Akku mit 4.800 bis 4.900 mAh, relativ groß für sein kleines Format, alles in 100 Minuten aufgeladen W kabelgebunden und 50 W kabellos.

Das Xiaomi 15 Pro wiederum soll eine Bildschirmdiagonale von 6,73 Zoll sowie eine 2K-Auflösung, voraussichtlich inklusive QHD, erreichen. Sein Akku hätte eine Kapazität von 5.400 mAh, mehr als der Durchschnitt aktueller Smartphones, und könnte mit 120 W kabelgebunden und 80 W kabellos aufgeladen werden.

Wenige Unterschiede im Foto

Beim Xiaomi 14 und 14 Pro waren die Unterschiede bei den Fotos relativ gering, eine gute Idee, denn sehr oft fehlt den Kleinstformaten ein Teleobjektiv, was für diejenigen, die sie zu schätzen wissen, schade ist.

Dies soll auch beim Xiaomi 15 so bleiben und auf beiden Smartphones die gleiche Dreifach-Modulkonfiguration bieten. Es würde sich den gleichen OV50H 50 Mpx 1/1,31-Zoll-Sensor im Weitwinkelmodul teilen, dann würden sie ein Ultraweitwinkel- und ein Teleobjektiv integrieren.

Um keine Neuigkeiten von 01net zu verpassen, folgen Sie uns auf Google News und WhatsApp.

Quelle :

GSMArena

-

PREV Dieses günstige Xiaomi-Smartphone wird von Internetnutzern sehr gut bewertet
NEXT Es hat 450 Millionen US-Dollar gekostet, wird aber niemals zum Mond fliegen: NASA-Mission zur Wassersuche abgesagt