TDF. Tour de France – Jonas Abrahamsen: „Ich mag es, wenn meine Beine schmerzen“

TDF. Tour de France – Jonas Abrahamsen: „Ich mag es, wenn meine Beine schmerzen“
TDF. Tour de France – Jonas Abrahamsen: „Ich mag es, wenn meine Beine schmerzen“
-

Er ist der große Animator dieses Anfangs Tour de France. Für seine 2. Teilnahme am Grande Boucle, Jonas Abrahamsen bringt eine tolle Leistung. Auch auf dieser 8. Etappe ist der Norweger im Training Uno-X Mobilität ging in die Offensive. Zunächst begleitet von Stefan Bissegger und Neilson Powless (EF Education-EasyPost) war er letztendlich der einzige, der diese Kamikaze-Mission fortsetzte, nachdem seine beiden Begleiter aufgestanden waren. Beeindruckend in seiner Kraft und Aufopferung hielt das gepunktete Trikot der Rückkehr des Pelotons schließlich bis 15 Kilometer vor dem Ziel stand. Ein Einzelangriff, der es ihm ermöglichte, wertvolle Punkte sowie den Preis für Kampfbereitschaft zurückzugewinnen.

Video – Jonas Abrahamsen am Ziel dieser 8. Etappe

„Ich habe versucht, alles zu geben, um die Etappe zu gewinnen“

„Zuerst hatte ich gehofft, Teil der Ausreißergruppe zu sein, um ein paar Extrapunkte für die Bergsteigerwertung zu holen“sagte Abrahamsen bei der Ankunft. „Am Anfang war ich mit zwei Fahrern von EF Education EasyPost unterwegs, das war also gut, aber bei den Anstiegen musste ich das Trio die ganze Zeit anführen und schließlich kamen sie wieder ins Hauptfeld zurück. Ich habe dann versucht, das Maximum zu geben, um zu gewinnen.“ Ich bin froh, dass ich in der Bergwertung und im Zwischensprint Punkte geholt habe und dass ich am Ende nicht stark genug war, um zu gewinnen, also hoffe ich Ich erhole mich gut für morgen. Ich mag es, schmerzende Beine zu haben, weil sie danach stärker werden.

-

PREV Michelle und Eric Philippi kriegen Tipps für die Hochzeit
NEXT Fahrer begeben sich im Showdown gegen BC in die „Höhle des Löwen“