Mechelen nach einem verheerenden Tornado: Zehn Familien vorübergehend obdachlos, enorme Schäden, aber glücklicherweise kaum Verletzte

Mechelen nach einem verheerenden Tornado: Zehn Familien vorübergehend obdachlos, enorme Schäden, aber glücklicherweise kaum Verletzte
Mechelen nach einem verheerenden Tornado: Zehn Familien vorübergehend obdachlos, enorme Schäden, aber glücklicherweise kaum Verletzte
-

Noch schlimmer ist der Zustand der Kirche in Heffen. Sie wird am Mittwochmorgen von einem externen Unternehmen konserviert, um weitere Schäden zu verhindern, und die Stadt hat außerdem angekündigt, dass eine Restaurierung folgen wird, da es sich um eine historische Kirche handelt.

Kommunale Phase erklärt

Gegen 19:15 Uhr kündigte Bart Somers die kommunale Phase des Katastrophenplans an. Die Einsatzkräfte setzten sich umgehend zusammen, um sich einen Überblick über den Schaden zu verschaffen. „Wir haben inzwischen mehr als 400 Anrufe (bis Dienstagabend, 23 Uhr) in der Brandzone Rivierenland erhalten“, sagte Somers.

„An der Kirche in Heffen kam es zu Schäden, fünf Hochspannungsmasten (siehe Fotos unten) sind gebrochen und Dutzende Bäume sind auf die Straße gefallen. Auch an Dächern kam es vielerorts zu Schäden, unter anderem am Chiro in Leest.“ „Wir bitten um Verständnis und Geduld“, sagt der Bürgermeister.

„Unsere Rettungsdienste geben ihr Bestes und werden von der Stadtverwaltung unterstützt. Sie sind alle wieder an ihren Arbeitsplatz zurückgekehrt.“

In Leest wurde im Laufe des Abends eine Informationsstelle für die Bewohner eingerichtet. Und morgen (Mittwoch) werden auch die Gemeindehäuser von Leest, Heffen und Hombeek besetzt sein, um unter anderem Menschen mit Versicherungen zu helfen. Außerdem will die Stadt Landwirten, die Ernteschäden erlitten haben, schnell die nötige Unterstützung zukommen lassen.

„Das muss als Katastrophe anerkannt werden. Ich bin 60 Jahre alt und ich und unsere Rettungsdienste haben so etwas noch nie gesehen“, sagte Bart Somers.

Wie durch ein Wunder gab es bei dem Gewitter mit Tornado kaum Verletzte. „Eine Frau hat ihr Bein zwischen einem Betonblock eingeklemmt, wahrscheinlich als es von einem entwurzelten Baum angehoben wurde, aber ihr Zustand ist nicht ernst“, hieß es.

Ein Dutzend Familien werden heute Abend wegen der Schäden an ihren Häusern nicht nach Hause gehen können. Sie werden von der Stadt Mechelen betreut.

-

PREV Erfolgreicher Start der Ariane-6-Rakete: Auf dem Weg zu den Sternen!
NEXT Kommunale Phase des Katastrophenplans in Mechelen: Kirchturm von Heffen weggesprengt, Seitenmauer eingestürzt, Straßen mit Bäumen und Kabeln übersät (Mechelen)