„Gefragt – Gejagt“: Klaus Otto Nagorsnik mit 68 Jahren gestorben

„Gefragt – Gejagt“: Klaus Otto Nagorsnik mit 68 Jahren gestorben
Descriptive text here
-

Klaus Otto Nagorsnik, einer der „Jäger“ der ARD-Quizsendung „Gefragt – Gejagt“, ist nach Angaben der ARD-Programmdirektion überraschend gestorben. Er sei 68 Jahre alt geworden, teilte der Sender am Mittwoch mit. Das nächste Mal die „Gefragt-Gejagt“-Familie mit großem Entsetzen und tiefer Trauer. Seit 2014 war er demnach einer der „Jäger“ bei „Gefragt – Gejagt“, damals noch im NDR-Fernsehen. In der Quizsendung tritt ein Team aus anderen Kandidatinnen und Kandidaten gegen einen ausgewiesenen Quizprofi an – die „Jägerin“ oder den „Jäger“.

ARD: „Das Publikum hat ihn geliebt“

„Unsere Bibliothekar hat „Gefragt-Gejagt“ über viele Jahre mitgeprägt. Wir danken ihm für unzählige spannende und unterhaltsame Abende. „Das Publikum hat ihn geliebt“, wird der ARD-Koordinator Vorabend, Frank Beckmann, zitiert. Moderator Alexander Bommes schrieb in der Mitteilung: „Wir verlieren mit Klaus Otto Nagorsnik ein Vorbild an Authentizität, Bildung und Lebensfreude.“ Ich habe ihn bewundert und unwahrscheinlich gerne mit ihm gespielt und geflachst. Die Jagd wird auch für ihn weitergehen.“

Produziert werden die Produkte von neuen Mitarbeitern des „Gefragt-Gejagts“ mit Nagorsnik werden im Gedenken an den gebürtigen Münsterländer vom 13. Mai an im Ersten zu sehen sein, wie die ARD-Programmdirektion mitteilte.

Bitte wenden Sie sich an die Bibliothek der Stadt Münster. Alle Quiz-Player-Titel sind verfügbar.

Weiterlesen: „Gefragt – Gejagt“: Zuschauerliebling verlässt die Show – das ist der Grund

-

PREV Die israelische Armee behauptet, die Leiche einer Hamas-Geisel zurückgeführt zu haben
NEXT Was wir über die Übernahme des Supermarkts Casino de Monaco durch Carrefour wissen