Fast 400.000 Euro bei Aktionstag gegen Bargeldhandel beschlagnahmt: Flughafen Zaventem besonders im Visier

Fast 400.000 Euro bei Aktionstag gegen Bargeldhandel beschlagnahmt: Flughafen Zaventem besonders im Visier
Fast 400.000 Euro bei Aktionstag gegen Bargeldhandel beschlagnahmt: Flughafen Zaventem besonders im Visier
-

„In Belgien konzentrierte sich der Aktionstag auf den nationalen Flughafen Zaventem in Form von Bargeldkontrollen auf Flügen, bei denen das Risiko des Bargeldhandels besteht“, erklärt Staatsanwaltschaftssprecherin Ingrid Moriau. „Es handelt sich um Flüge in die Türkei, nach Marokko, China, Algerien und in die Vereinigten Arabischen Emirate. Dabei haben die Bundeskriminalpolizei von Hal-Vilvoorde, die Zollbehörden des Flughafens Brüssel, die Flugpolizei und die Staatsanwaltschaft von Hal-Vilvoorde mitgearbeitet.“ Ende.”

Auf acht ausgewählten Flügen wurden insgesamt 1.569 Passagiere überprüft. Sieben Personen besaßen Bargeld im Wert von mehr als 10.000 Euro. Sie mussten insgesamt 5.250 Euro Strafe zahlen.

„Die Verkehrspolizei Lüttich führte in Zusammenarbeit mit dem deutschen Zoll auch Kontrollen im Bereich der Grenzübergänge zwischen Belgien und Deutschland durch“, fährt die Anklage fort. „Weitere Kontrollen fanden an den Flughäfen Zaventem, Frankfurt, Berlin, Düsseldorf, Köln/Bonn und Amsterdam sowie an verschiedenen Grenzübergängen in Deutschland und den Niederlanden statt. Insbesondere ein Passagier am Frankfurter Flughafen wurde mit rund 161.000 Euro in seinem Gepäck abgefangen Er hatte geplant, in die Vereinigten Arabischen Emirate zu reisen. Die 100-Euro-Scheine wurden von Zollinspektoren beschlagnahmt und eine Untersuchung eingeleitet.

-

PREV NASA stellt Aviary vor: Neuartige Plattform für die Flugzeugmodellierung
NEXT Radiomoderator ruft Zuhörer dazu auf, Premierminister zu ermorden