Meret Schneider: Sie will trotz Hass im Netz zurück ins Bundeshaus

Meret Schneider: Sie will trotz Hass im Netz zurück ins Bundeshaus
Meret Schneider: Sie will trotz Hass im Netz zurück ins Bundeshaus
-
Meret Schneider sass von 2019 bis 2023 für die Zürcher Grünen im Nationalrat.

Was:
Schlussstein

Die Polarisierung ist also: Die Zürcher Grüne Meret Schneider wurde bei den letzten Wahlen abgewählt. Doch sie wird es noch einmal wissen. Ihr Ziel: Der erneute Einzug ins Bundeshaus.

Keine Zeit? blue News findet es schnell heraus

  • Lediglich 671 Stimmen fehlen der Zürcher Grünen Meret Schneider bei den letzten Wahlen zum erneuten Einzug in den Nationalrat.
  • Wenn Sie die Bedingungen kennen, können Sie die folgenden Kommentare sehen.
  • Dennoch werden sie es in vier Jahren nochmals wissen. Sie wird den Sprung nach Bern erneut versuchen, wie sie in einem Interview sagt.

Vor knapp einem halben Jahr wurde Meret Schneider aus dem Nationalrat gewählt. Die Zürcher Grüne waren vier Jahre lang Teil des Berner Politik-Betriebs, bevor es bei den letzten Wahlen dann nicht mehr reichte. Nur 671 Stimmen hatten für eine Wahl gefehlt.

Sie arbeitet als Projektleiterin bei einer Agentur, die sich auf die Planung von Kampagnen spezialisiert hat. Jetzt heißt es total Mut machen und es werden alle neuen, megaspannenden Jobs finanziert, also sind die Grünen immer noch da.

In einem Interview mit der „SonntagsZeitung“ sagt Schneider, dass sie den Einflussverlust im Parlament bedauert. Wenn dies nicht der Fall ist, haben Sie möglicherweise kein Interesse an anderen Menschen. Während ihrer aktiven Zeit als Politikerin sei sie nämlich öfters das Ziel von Anfeindungen geworden. Wenn Sie nicht wissen, was Sie damit machen sollen, können Sie es nicht tun.

Vergewaltigungsfantasien wurden an sie herangetragen

All dies wurde berücksichtigt, indem Schneider seinen extremen Belästigungen und Bedrohungen ausgesetzt gewesen ist. Alle Details und Details des Kindes, auch wenn sie geringfügig abweichen, sollten berücksichtigt werden.

Trotzdem wird Schneider wieder ins Bundeshaus zurückkehren. Obtain es regelmäßig bei den nächsten Wahlen in dreieinhalb Jahren schafft oder weil eine/r der vier Zürcher Grünen-Nationalrät*innen zurücktritt und Schneider nachrücken kann, ist offen.

-

PREV Siegtreffer für José Aldo, Alexandre Pantoja behält seinen Gürtel
NEXT Israel und Hamas sind unflexibel, bevor sie die Waffenstillstandsgespräche wieder aufnehmen