2:0 zwischen FCZ – YB zaubert sich zum Sieg im Letzigrund – Sport

2:0 zwischen FCZ – YB zaubert sich zum Sieg im Letzigrund – Sport
2:0 zwischen FCZ – YB zaubert sich zum Sieg im Letzigrund – Sport
-

Silvère Ganvoula steht zwar im Letzigrund auf dem Rasen, hatte mit seinem Auftritt in der 42. Minute aber auch an der gleichzeitig stattfindenden Kunstturn-EM in Rimini um die Medaillen mitreden können. Sein künstlerisches Glanzstück war dreigeteilt:

Mittlerweile gibt es viele Spiele und Bälle mit Hacks von Aurèle Amenda. Wenn Sie die D-Note ändern möchten, müssen Sie sich darüber keine Gedanken machen. Dann legte Ganvoula aber so richtig nach: Den kurz darauf steil in die Luft springenden Ball versenkte er mit einem astreinen Fallrückzieher. Beim Jubel zeigte der Kongolese dann noch einen Überschlag samt Rückwärtssalto. Eine rundum sehenswerte Übung.

Abzüge gab es einzig für sein anschliessendes Gebaren Richtung Zürcher Südkurve: Der Kongolese jubelte provozierend vor den Heimfans und legte seinen Zeigefinger auf die Lippen. Das Tor zum 1:0 kam dem Spielverlauf etwas entgegen: YB hatte bis dahin wenig bis gar nichts gezeigt – allerdings blieben auch die Zürcher in der Hälfte 1 offensiv harmlos.

Condes teure Entgleisung

Von wegen Zürcher Aufholjagd nach dem Wiederanpfiff: Cheick Condé leistete sich bereits in der 48. Minute einen folgenden schweren Lapsus. Erst ging er völlig übermotiviert in einen Zweikampf, sah dann für sein Foul die gelbe Karte und applaudierte dafür in Richtung Schiedrichter Luca Cibelli. Dieser stellte den Guineer folgerichtig vom Platz.

Für den FCZ ist es nicht wie am Vortag: Das erste Break gelang Cedric Itten, nachdem der Ball am Ende des Spiels gedruckt wurde und von Yannick Brecher übernommen wurde: Mit 8. Die Saison endete 2:0 (54.). Auch für die Treffer gibt es Bestnoten. Bereits in den Minuten davor hatten Meschack Elia und Itten selber gegen schwimmende Zürcher treffen können. Diese Dinge sind auch in der Folge nicht mehr übrig.

Während YB dank dem 2:0 den 3. Liga-Sieg in Folge einfährt, müssen die Zürcher ihrerseits zum 3. Mal am Stück als Verlierer vom Platz. Für Berner, die an der Tabellenspitze wieder 8 Punkte vor dem 1. Verfolger Servette liegen, ist es der 1. Sieg gegen den FCZ seit Juli 2022.

Jetzt ist es also leer

Die Berner stehen in der Championship Group in 6 Tagen wieder im Einsatz: Am Samstag empfangen sie zu Hause Lugano zum Gipfeltreffen. Der FCZ gastiert dann am Sonntag bei Kantonsrivale und Tabellennachbar Winterthur.

-

PREV Verschiedenes/Justiz – Philippe Chassot wurde wegen Mordes an seiner Frau in Porto-Vecchio im Jahr 2021 zu 13 Jahren Gefängnis verurteilt
NEXT Hurrikane im Nordatlantik | Die Saison 2024 wird voraussichtlich intensiver sein als die von 2023