Aber was macht dieser Trabant vor dem Gemeindehaus von Tréon?

Aber was macht dieser Trabant vor dem Gemeindehaus von Tréon?
Aber was macht dieser Trabant vor dem Gemeindehaus von Tréon?
-

Seit mehreren Tagen parkt das Autosymbol der ehemaligen DDR im Herzen des Dorfes Tréon. Sie kündigt die Ausstellung „Die Franzosen im Dienste der Freiheit in Berlin“ an.

Auf dem Platz vor dem Tréoner Gemeindehaus parkt ein Trabant und Neugierige versammeln sich um das legendäre Auto aus der DDR.
Der „Trabi“, angeboten von der Partnerstadt Bad Liebenstein mit Tréon, heißt die Besucher von Samstag, 4. Mai, bis Mittwoch, 8. Mai, abends zur Ausstellung „Die Franzosen im Dienste der Freiheit in Berlin“ willkommen.

Jacques Cuvelier, Präsident der Vereinigung der Veteranen und Freunde der französischen Streitkräfte in Berlin, AAAFFB, und Jean-Michel Monnier, Präsident der Veteranen von Tréon und ihrer Teams, bereiten diese Veranstaltung seit zwei Jahren mit logistischer Unterstützung der Stadt vor Saal.

Ein Erinnerungswerk

Die AAAFFB wurde 2012 gegründet und hat ihren Sitz in Tréon. Die Mitglieder sind über ganz Frankreich und Berlin verteilt. Christian Berthelier, Bürgermeister von Tréon, begrüßt die Erinnerungsarbeit des Vereins: „Er setzt sich dafür ein, dass die Geschichte nicht in Vergessenheit gerät.“

Prämie Wie wird Dreux die Befreiung noch einmal erleben?

Die Ausstellung erzählt von fast 50 Jahren französischer Präsenz in Berlin von 1945 bis 1994. Fotos, Medaillen, Wimpel, Uniformen und Flaggen veranschaulichen den chronologischen Aufbau der Ausstellung: von der Konferenz von Jalta im Februar 1945 über die Potsdamer Konferenz im Juli 45 bis hin zur … Aufteilung Berlins zwischen der Sowjetunion, den USA, Großbritannien und Frankreich. Berlin hatte einen eigenen Status, der amerikanische, englische, französische und sowjetische Sektor wurde von Militärgouverneuren verwaltet.

Leistet seinen Wehrdienst in Berlin

Jacques Cuvelier erinnert sich: „Ich leistete meinen Militärdienst in einem in Berlin stationierten Infanterieregiment. Ich blieb zwei Jahre dort, langer Dienst. 75 % der französischen Soldaten waren Wehrpflichtige.“

Montag und Dienstag werden Grundschulen aus Tréon und Umgebung kommen, um sich die Ausstellung anzuschauen, denn diese historische Epoche steht auf dem CM2-Programm.

Belichtung. Bis zum 8. Mai von 21 bis 18 Uhr im Gemeindehaus von Tréon, Place Pierre-Drouet. FREIER EINTRITT.

-

PREV Live aus Solvalla: Horsy Dream gewinnt die zweite Batterie vor Hohneck
NEXT Großer Preis von Monaco | Ocon laut Alpine an seinem Unfall mit Gasly schuldig: „Wir werden sofort entscheiden“