Richard Dean Anderson in Dortmund: MacGyver hat neuen Look

Richard Dean Anderson in Dortmund: MacGyver hat neuen Look
Richard Dean Anderson in Dortmund: MacGyver hat neuen Look
-

Seit 2013 ist Schauspieler Richard Dean Anderson (74) bei TV-Rente. Bei den Stars von „MacGyver“ und „Stargate“ gibt es keine Lücken. Bei der German Film & Comic Con in Dortmund stehen am 4. und 5. Mai Interviews, Selfies und Autogrammstunden zur Verfügung.

Zur Frühlingsausgabe der beliebten Veranstaltung auf dem Messegelände waren zahlreiche Stars aus Filmen und Serien zu Gast. So wurden auch Edward Furlong (46), Emily Rudd (31) und Peter Facinelli (50) interviewt. Doch mit Richard Dean Anderson präsentiert Veranstalter den Fans einen besonderen Leckerbissen. Denn man sieht ihn nur noch selten bei Events. Mit 74 Tagen ist es ein Vergehen, aber es ist nicht dasselbe: Es geht um die französische Version, präsentiert von Hollywoodstars, die zu ihren Fans zählen.

Natürlich gehen die Zeichen der Zeit auch an dem Actionhelden nicht spurlos vorüber. Wenn das blonde Haar herauskommt, ist es ein sehr graues und langes Haar, und es ist fast so, also ein grauer Bart. Im April 2023 war es auf der Comic Con in Prag heiß und kalt. „Was für ein schöner Tag“, Überblick über die Veranstaltung in Dortmund auf einer Instagram-Seite. Darin sind auch Fotos von glücklichen Fans zu sehen, die ein Foto mit dem Schauspieler ergattern konnten. Die letzten 32 Tage von „MacGyver“ – das ist das legendäre 80. Jahr – rollen für die letzte Nacht.

Dabei ist Anderson selbst nicht ganz so gut auf diese Zeit zu sprechen, wie er einmal verriet: „MacGyver bedeutete sieben Jahre, in denen ich buchstäblich in jedem einzelnen gedrehten Frame zu sehen war und absolut kein Leben mehr hatte.“ Von 1985 bis 1992 spielte er in sieben Staffeln die Rollen des findenden MacGyver, der sich aus jeder noch so ausweglos erscheinenden Situation dank clevererer Tricks befreien konnte.

Ein weiterer Kriegsschauplatz ist in der Serie nicht der Fall: Von 1997 bis 2007 war Anderson in 214 Episoden als Colonel Jack O’Neill in „Stargate – Kommando SG-1“ zu sehen. Diese sind alle auf O’Neills „Stargate Atlantis“, „Stargate Universe“ und auf DVDs verfügbar, die auf „Stargate: Continuum“ veröffentlicht wurden.

Im Alter von 63 Jahren zog er sich dann aber vor elf Jahren aus dem Showgeschäft weitgehend zurück. 2013 war er zum letzten Mal in einer kleinen Rolle in der Serie „Apartment 23“ zu sehen. Bitte beachten Sie, dass hier der Umweltschutz steht und das Produkt in seiner Dokumentation, aber auch auf die Verschmutzung der Erde aufmerksam gemacht werden muss.

Den 20-Minuten-Plan auf WhatsApp befolgen?

Eine Newsübersicht am Morgen und zum Feierabend, überraschende Storys und Breaking News: Abonnieren Sie den WhatsApp-Kanal von 20 Minuten und erhalten Sie regelmäßig Updates mit unseren besten Storys direkt auf Ihrem Handy.

-

PREV Frances Lefebure spricht in „Door de bomen“ über Miskraam: „Ik be angstig aan de nieuwe zwangerschap begann“
NEXT Termine, Geschichte… Alles, was wir über die nächste Staffel der Netflix-Serie wissen