Rezension zu „The Idea of ​​​​Being With You“ auf Prime Video, Liebe im Rampenlicht

-

Eine alleinerziehende Mutter beginnt eine Romanze mit dem Sänger einer Popgruppe, von der ihre Tochter ein Fan ist, und es kommt zu einem Medienskandal! Für diese romantische Komödie stellt sich die amerikanische Schauspielerin Anne Hathaway den Qualen romantischer Gefühle. Leider lässt einen die Geschichte gleichgültig.

(Eine Rezension von Teresa Vena, adaptiert aus dem Deutschen)

Alleinerziehende Mutter, Solène (anne Hathaway) wollte einen Moment der Einsamkeit genießen, während ihr Ex-Mann ihre Tochter und ihre Freunde nach Coachella begleitete, um den berühmten Augustmond zu sehen. Doch im letzten Moment sagt Daniel, der Vater, ab und Solène muss ihn ersetzen. Beim Konzert trifft sie Hayes (Nicholas Galitzine), eines der Mitglieder der Gruppe. Die beiden verlieben sich direkt. Ihre Beziehung war zunächst geheim und wurde schließlich der breiten Öffentlichkeit offenbart, die ihren Altersunterschied kritisch wahrnimmt.

>>

© Prime Video

Mit „The Idea of ​​​​Being With You“, der Regisseur Michael Showalter adaptiert den Bestsellerroman Die Idee von dir von der Autorin und Schauspielerin Robin Lee. In Produktion: das Unternehmen Amazon, das den Film auf seiner Streaming-Plattform Prime Video anbietet, und Anne Hathaway, die auch das Kostüm von Solène, der Hauptfigur, trägt. In den 2000er-Jahren erlangte die US-amerikanische Schauspielerin mit Rollen, die Kultstatus erlangten, in der breiten Öffentlichkeit großen Aufsehen, etwa in „Die Prinzessin wider Willen“ im Jahr 2001 und „Der Teufel trägt Prada“ im Jahr 2006. Mit mehr als zwanzig Jahren Karriere hat sie sich seitdem etabliert in der Welt des Kinos.

Leider verfehlt sein neuer Spielfilm das Ziel deutlich. „The Idea of ​​​​Being With You“ ist eine Art Plädoyer für das romantische Glück einer 40-jährigen Mutter und verankert sein Szenario stolz in den Klischees des Genres. Im Vordergrund nimmt die Beziehung zwischen den beiden Liebenden den Löwenanteil ein, hat aber Mühe, dem Thema etwas Tiefe zu verleihen, und konzentriert sich lieber auf die körperliche Anziehungskraft der Protagonisten, mit Nahaufnahmen und musikalischer Untermalung, besonders kitschig. Und es ist nicht die nahezu nicht vorhandene Chemie der Besetzung, die die Romanze überzeugend macht. Der lange und narzisstische Film hätte mehr Stoff für eine echte Diskussion über das Genre bieten können, wird aber nur zu einer weiteren romantischen Komödie unter vielen anderen.

2/5 ★

Ein Film, der seit dem 2. Mai auf Prime Video verfügbar ist.

Trailer zu „The Idea of ​​Being With You“

Lesen Sie auch auf Cineman:

Cineman-Vorschau

Cineman-Vorschau

Cineman-Vorschau

-

PREV LIVE – Neukaledonien: Verfolgen Sie die Entwicklung der Situation
NEXT Mercato – OM: Longorias Abgang wird live gefordert