„Es geht nur um das Ende der Seite“

-

Der BVB in Feierlaune! Borussia Dortmund hat nach dem 1:0-Heimerfolg im Hinspiel auch das Rückspiel mit 1:0 (0:0) bei Paris Saint-Germain gewonnen. Der Traum von Henkelpott rückt immer näher, entsprechend euphorisch gaben sich Spieler, der Trainer, sowie BVB-Bosse nach der Partie.

{ “placeholderType”: “MREC” }

Am 1. Juni spiel der Mannschaft von Edin Terzic im Wembley um den Champions-League-Titel, der zweite Finalteilnehmer wird am Mittwochabend zwischen Real Madrid und dem FC Bayern München ermittelt (ab 21 Uhr im LIVETICKER). Wenn der Mann schnell schläft, wird Marco Reus „gleich“, auch Vize-Präsident Hans-Joachim Watzke gab sich in Feierlaune. SPORT1 hat die Stimmen von Amazon Prime Video, TNT Sports, Canal+, und auch die Mixed Zone.

Hans-Joachim Watzke, Vize-Präsident (Amazon Prime): Wo wird die Eskaliere und ein Glas Wein getrunken? „Heute Abend wird es definitiv mehr als ein Glas geben.“ Es ist alles da.“

Der BVB-Wahnsinn in Bildern

Watzke über Terzic: „Wir wussten immer, was wir aneinander haben“

„Wenn du einen Wettbewerb spielst, dann ist das Finale eigentlich immer das Ziel.“ Für ihn freuts mich natürlich (Edin Terzic, d. Red.). Es ist unglaublich, was Edin geleistet hat. Letztes Jahr waren wir haarscharf vor der Meisterschaft. Jetzt sind wir im Wembley, im Champions-League-Finale. Was du in zweieinhalb Jahren noch mehr machen willst. Das ist groß. Ich freue mich natürlich. Matthias (Sammer, d. Red.) und ich habe es im Wembley-Stadion gesehen, aber auf verschiedenen Seiten. Bitte beachten Sie, dass dies das Ende dieser Seite ist.“

{ “placeholderType”: “MREC” }

… über Edin Terzic: „Wir wussten immer, was wir aneinander haben. Edin ist jemand, der akribisch und extrem hart arbeitet – für seinen Klub. Am Ende wirst du auch belohnt, das ist so mein Gefühl. Er ist außerdem Trainer und zweifacher Sieger mit dem BVB im Finale in Paris. Das ist ein lautes Geräusch. Aber er hat es geschafft. Für ihn ist es großartig.“

… über Mats Hummels: „Ich freue mich natürlich unheimlich. Ich freue mich für Mats, wir beide sind ja irgendwie so auf der Endphase unserer Karrieren. Wir haben wahrscheinlich beide nicht mehr damit gerechnet, dass wir nochmal nach Wembley kommen. Insofern ist es natürlich schon eine geile Geschichte. Ich bin – für meine Verhältnisse – völlig euphorisch.“

Wie wäre es mit der aktiven Verabschiedung von Mats Hummels Krieg? „Nein! Ich habe gesagt: In der Endphase. Die kann ja noch ein bisschen dauern.“

Mats Hummels ist Eigentümer des BVB in Paris

… was ist mit den Pfostenschüssen, die mitgezählt wurden? „Nein. Ich hatte irgendwann, so ab der 80. Minute, das Gefühl, es ist Manchester 97. Von da an war auch klar: Da passiert kein Tor mehr. Das war ähnlich. Die hatten damals Chancen und am Ende – die Mannschaft hat es einfach toll gemacht.“

{ “placeholderType”: “MREC” }

Kehl: „In der Kabine war die Hölle los“

Sebastian Kehl, BVB-Sportdirektor (Mixed Zone): „Die Bayern würden mir gefallen. Ich habe das Gefühl, wir haben noch eine Rechnung zu begleichen. Das Tor sollten wir abbauen und mit nach Dortmund nehmen. Die alten Zeiten sind nachts im Wembley. In der Kabine war die Hölle los, laute Musik und Alkohol.“

Edin Terzic, BVB-Trainer (Amazon Prime): „Der Glaube war da. Wenn Sie schon immer in Schwierigkeiten waren, könnte Sie das Hinspiel in Eindhoven interessieren, aber Sie können mehr darüber erfahren, wenn Sie nach London reisen. Man merkt es an der Freude. Es stellt sich heraus, dass es zwei Dauern gibt, und genau das passiert. Aber wir freuen uns un extrem.“

… über die Feier mit Fans: „Das sind die Bilder, dafür machen wir es. Wenn Sie einen Moment warten, ist es Zeit, das Bild in einem der Stadien der Stadt zu sehen. Nach dem Spiel sah es leider etwas anders aus. Jetzt ist das Spiel für einige unserer Fans. Und dieses Mal war es möglich, Spaß zu haben, auch wenn es passierte, es war damals in London beim Champions-League-Finale. Das ist einfach pure Dankbarkeit, pure Erleichterung, pure Freude und ganz, ganz, ganz viel Stolz.“

„Mit jedem Spiel sind wir gewachsen. Dann haben wir Milan geschlagen, die schonmal im Halbfinale standen. Es gibt immer wieder eine Mannschaft, die es schafft, ins Viertel- oder Halbfinale einzuziehen, die man nicht unbedingt auf dem Schirm hat. Diese Mannschaft wollte dieses Jahr sein. Dieser Weg war unglaublich.“

>>>>>>>>>>

Edin Terzic’ Wunschausgang zwischen Bayern und Real? „Sechs Rote Karten“

… über Mats Hummels: „Wir haben gestern auf der PK noch über die Kopfballstärke gesprochen, die er dann noch dem Schlotti beibringen möchte.“ Wir wussten, dass diese Spiele häufig durch Standardsituationen geöffnet oder entschieden werden. Und Mats hat das herausragend gut gemacht. Aber Mats, wir müssen uns unseres Geistes bewusst sein, egal was passiert …“ Hummels: „Gerne. (lacht) Selten habe ich eine Anweisung so gerne befolgt.“

Hummels von der UEFA zum Man of the Match ausgezeichnet

Mehr von Mats Hummels, Torschütze zum 1:0 (Amazon Prime): „Ich habe eh viel zu wenig Champions-League-Tore in meiner Karriere geschossen. Dies ist das erste Mal, dass wir den Krieg in den Eingeweiden der Zeit verlassen, und wir haben zwei weitere Bestände.“

… über sein Tor: „Dadurch wie er mich bei der Ecke davor vertidigt hat, wusste ich, dass ich mir den Raum wahrscheinlich holen kann.“ Er ist freiwillig vor mich gegangen, war aber nicht sehr körperbetont im Zweikampf. Wenn Sie nicht wissen, was Sie tun sollen, wenn Sie die große Chance haben, werden Sie sie verlieren. Hat wunderbar funktioniert. Jule hat mir den wunderschön auf den Kopf serviert. Es ist nicht selbstverständlich, damit anzufangen.“

… über das Finale: „Wir werden – gleich gegen wen – auf einen sehr starken Gegner treffen.“ Es ist ein Kampf mit der Atmosphäre. Das haben wir heute aber schon sehr gut gemacht mit der Bedeutung des Spiels. Aber wir glauben alle daran. Spätestens seit dem zweiten Spiel en der Gruppenphase glauben wir daran, dass wir en der Champions League bestehen können. Das haben wir jetzt so oft bewiesen. Es gibt für un überhaupt gar keinen Grund, nicht daran zu glauben, auch das Finale gewinnen zu können.“

… über die Defensive: „Wir haben sehr aktiv verteidigt. Die Jungs en den Reihen vor uns haben ohne Ende gearbeitet. Wir haben versucht, un nie in den eigenen Sechzehner fallen zu lassen. Wenn die Wirkstoffe aktiv sind, werden auch die anderen Ballbesitze generiert. Wir hätten es noch immer viel besser machen können, aber wir haben es gut gemacht. So können Sie die Atmosphäre des Spiels und des Stadions sehen. Spätestens ab der 30. Hat man gemerkt, wie ruhig das hier geworden ist. Als der Moment vorbei war, als es registriert wurde, war es gestern da, es lebte noch ein paar Tage.“

„Wir haben jetzt in der Liga noch zwei Spiele, in denen es für unsönlich um nix mehr geht.“ Aber zumindest jetzt am Samstag sind wir es auch allen anderen Mannschaften schuldig, dass wir wirklich mit 100 Prozent agieren.“ Ob gegen Mainz noch Rechnung offen sei? „Die haben einfach sportlich fair gekämpft, aber das Gleiche dürfen sie dann zumindest auch von uns erwarten.“ Wir haben noch nie einen Auftritt von Marco Reus im eigenen Stadion gesehen. Da wollen wir den Fans auch was liefern. Dann gibt es noch die Vorbereitungsspiele für das Finale, in denen wir uns Selbstvertrauen holen können und die Dinge noch besser einstudieren können. Hier finden Sie Training und das Spiel in 1.6. konzentriert.“

Hummels wurde – wie schon im Hinspiel – für seine Leistung von der UEFA zum Man of the Match ausgezeichnet. Warum sollten die Trophäen nach und nach vom Platz ausgehe? „Ist alles zu Hause.“

>>>>>Mats Hummels und Jadon Sancho>>>>>

Mats Hummels und Jadon Sancho

„Jetzt müssen wir ihn auch holen, sonst wäre es sch****!“

Marco Reus, (Amazon Prime Video): „Unbeschreiblich! War für eine Woche, auch für meine persönliche und dann jetzt heute mit dem Abschluss ins Finale einzuziehen, da wo 2013 alles angefangen hat. Jetzt steht das Finale an, mit Borussia Dortmund. Hoppla! Hoppla! Wir haben heute sehr viel leiden müssen. Es ist Krieg unbeschreiblich. Ousmane und Achraf haben unfassbar altes Tempo über die Seite gemacht. Wir haben sehr viel gelitten, aber wir haben es am Ende geschafft. Ehrlich gesagt, fragt morgen niemand mehr danach, ‚wie’. Dies ist der Name von Borussia Dortmund. Und das zählt.“

… über die Wembley-Story, ob das nicht etwas kitschig sei? „Ja, Wahnsinn. Wahnsinn. Wer kein weiteres Loch verpassen will (Henkelpott, d. Red.), der wird sterben!“

… über das Alu-Glück? „Wen interessiert? Ehrlich: Sind Sie interessiert? Wie ich das gerade schon gesagt habe: Morgen fragt keiner mehr. So heißt Borussia Dortmund im Finale im Wembley-Stadion 2024.“ Ob Bayern oder Real? „Das ist jetzt völlig gleich.“ Ich gucke das morgen ganz in Ruhe an. Wir freuen uns jetzt, es ist Wahnsinn, dass wir wieder im Finale stehen. Es hat damit keiner gerechnet, nach der Gruppenauslosung sowieso nicht. Nun müssen Sie die weiteren Anweisungen hinterlassen. Wenn Sie in der Champions League spielen, verfügen Sie über einen Fonds auf einer niedrigeren Ebene. Heute war es einfach klar, dass wir leiden müssen, Glück brauchen, und vor allem auch selber auf Sieg en spielen wollten. Es ist unfassbar. Wahnsinn. Wahnsinn.“

>>>>>Marco Reus bleibt übrig>>>>>

Luis Enrique, PSG-Trainer (TNT Sports): „Ein enges Spiel, aber um ehrlich zu sein, denke ich, dass wir das Spiel gewinnen müssen.“ Wir haben 31 Schüsse abgegeben, vier davon ans Aluminium – Fußball ist manchmal so ungerecht.“

… über Dortmund: „Glückwunsch an sie. Wenn es sich um eine große Kunstform und eine große Tasche handelt, dann stimmt das Endergebnis.“

Nasser Al-Khelaifi, PSG-Boss (Canal+): „Wir sind sehr enttäuscht und traurig über das Ergebnis.“ Ich denke, wir hätten mehr verdient gehabt. Insgesamt haben wir heute Abend viermal an den Pfosten geschossen und letzte Woche zweimal, der Ball wollte einfach nicht rein, es ist schwierig.“ „Wir wollten gewinnen, aber Glückwunsch an Dortmund. Wenn Sie spielbereit sind, müssen Sie warten, bis das Potenzial endet. Im Finale werden Sie das Team besser sehen. Es gibt auch einige Fans, die leben, und sie waren beim Finale in London dabei. Aber ich bin stolz auf meine Mannschaft, die Jüngste in Europa. Wir haben in den letzten fünf Jahren dreimal das Halbfinale erreicht. Natürlich ist das nicht das Ziel, aber so ist Fußball. Manchmal ist es nicht fair.“

Matthias Sammer, BVB-Berater, (Amazon Prime): „Das Quäntchen Glück hat man immer gebraucht, wenn man ein Halbfinale oder Finale gewinnen will.“ Irgendwie haben sie es auch verdient. Wenn Sie Spaß und wohlverdiente Fußballspiele und andere PSG-Spiele haben, können Sie diese spielen. Ich hatte nicht das Gefühl, dass einer den Meter nicht mehr macht. Sie haben viele Dinge gut gemacht. Jetzt sollen sie sich auch freuen, aber nicht übertreiben, weil ich nicht weiß, ob es keine Steigerung gibt, wenn du ein Finale gewinnen würdest.“

Miroslav Klose (Amazon Prime): „Ich bin unheimlich froh, dass eine deutsche Mannschaft im Finale steht, und wir hoffen, dass Bayern morgen nachziehen kann.“

-

PREV Asiatische Devisen schwächeln, da sich der Dollar erholt, während die Begeisterung für Zinssenkungen nachlässt Von Investing.com
NEXT Eltern sehen es und es ist Realität: Die Preise für Pfadfinderlager steigen weiter.