Was ist Fußyoga?

Was ist Fußyoga?
Was ist Fußyoga?
-

Wir alle kennen Yoga, das viel mehr als nur Gymnastik ist. Er hat nachgewiesene Auswirkungen auf die körperliche und geistige Gesundheit. Wenn Sie jedoch nicht den ganzen Körper trainieren möchten, können Sie ein spezifischeres Yoga praktizieren: Fußyoga. Wir sind uns dessen nicht unbedingt bewusst, aber Unsere Füße spielen eine wichtige Rolle dabei, wie wir uns fühlen. Sie sind für unsere Mobilität unerlässlich.

Beim Fußyoga steht die Kräftigung und Entspannung der Füße im Vordergrund. Und das ist wichtig, denn wenn sie schlecht positioniert sind oder nicht muskulös genug sind, kann das passieren Auswirkungen auf unsere Körperhaltung und der Rest des Körpers, insbesondere die Knie und Hüften und sogar der Rücken. Fußyoga ist eine Möglichkeit, die Verantwortung für sich selbst zu übernehmen.

Was sind seine Vorteile?

Yoga lehrt dich Verteilen Sie Ihr Körpergewicht gut an den Fußsohlen, gute Unterstützung vor Ort haben. Dazu gehören auch Übungen, die das Fußgewölbe weicher und kräftiger machen, was dazu beiträgt, das Verletzungsrisiko zu verringern, das Gleichgewicht zu verbessern, die Durchblutung anzuregen und bestimmten Schmerzen und Verspannungen im Fuß vorzubeugen. Dies kann beispielsweise besonders für Menschen von Vorteil sein, die tagsüber lange stehen.

Verschiedene Arten von Übungen, die den Fuß mobilisieren

Sie können versuchen, Ihre Zehen zu spreizen. Auf die gleiche Weise können Sie, wenn Sie mit angewinkelten Beinen auf dem Boden sitzen, alle Zehen anheben, bevor Sie sie wieder absetzen. Sie können auch versuchen, nur den großen Zeh und dann nur die anderen vier Zehen anzuheben. Am Anfang kann es schwierig sein, aber mit etwas Übung macht man schnell Fortschritte.

Wenn Sie auf einem Stuhl sitzen, können Sie einen Fuß auf das gegenüberliegende Knie stellen, ihn mit einer Hand festhalten und Ihre Finger zwischen den Zehen hindurchführen. Machen Sie dann dasselbe auf der anderen Seite. Eine weitere Übung: Stehen Sie, ruhen Sie sich auf einem Bein aus (Sie können sich bei Bedarf an einem Stuhl festhalten), heben Sie das andere Bein an und machen Sie mit dem Fuß kleine Kreise in die eine und dann in die andere Richtung.

Alle diese Übungen zielen darauf ab Trainieren Sie die Fußmuskulatur, aber auch die Knöchel. Um dieses etwas besondere Yoga zu praktizieren, können Sie Studios oder Kurse fragen, ob sie Fußyoga anbieten. Es gibt auch Videositzungen im Internet, die Ihnen den Einstieg in diese Praxis ermöglichen. In nur zehn Minuten können Sie Ihre Füße „entfernen“.

Regelmäßig praktiziert, hilft Fußyoga dabei, die Füße geschmeidig zu halten, und das ist es auch Eine gute Möglichkeit, Ihren Geist zur Ruhe zu bringen und Stress abzubauen.
Einmal trainiert, kann es zu einer Wellness-Routine werden, und der Vorteil ist, dass Sie es überall durchführen können. Beachten Sie, dass es auch Finger-Yoga gibt, bei dem nur die Hände zum Einsatz kommen und das auch eine Anti-Stress-Wirkung hat.

Die Redaktion empfiehlt

Neuigkeiten aus der RTL-Redaktion in Ihrem Posteingang.

Abonnieren Sie mit Ihrem RTL-Konto den RTL-Info-Newsletter, um täglich alle Neuigkeiten zu verfolgen

Mehr lesen

-

PREV Die Inflation in den Geschäften kehrt im Vereinigten Königreich auf ein „normales“ Niveau zurück
NEXT Wie leben sie nach dem Brand in der Asche?