Ein Junge, der seinen einzigen Dollar einem Millionär gab, den er fälschlicherweise für einen Obdachlosen hielt, wird für seine Großzügigkeit belohnt

-

An einem frühen Morgen im März wachte Matt durch den Klang eines Feueralarms auf. Er sprang aus seiner Wohnung und stellte fest, dass es kein Feuer gab. Er war bereits wach und beschloss, eine Tasse Kaffee zu trinken. In einem lässigen Outfit mit einer kleinen, umgedrehten Mütze machte er sich auf den Weg zum nächsten Café. Dort hatte er eine zufällige Begegnung mit einem bescheidenen Jungen, der seine Sicht auf das Leben, die Menschheit und die Welt veränderte.

Repräsentative Bildquelle: Pexels | Juan Pablo Serrano

Als Matt das Café erreichte, wurde ihm klar, dass er an diesem Morgen vergessen hatte zu beten. Also schlich er sich in eine Ecke, faltete die Hände und betete. Während er mit geschlossenen Augen dastand, kam ein Junge auf ihn zu und reichte ihm einen 1-Dollar-Schein, den einzigen Schein, den er zu diesem Zeitpunkt hatte. „Wenn du obdachlos bist, hier ist ein Dollar“, sagte der 9-jährige Kelvin Ellis Jr. zu Matt. „Ich wollte schon immer einem Obdachlosen helfen, und endlich hatte ich die Gelegenheit“, erinnerte sich der Junge in einem Gespräch mit CBS.

Repräsentative Bildquelle: Pexels | Goumbik

Die Schönheit der Kindheit liegt in einem unschuldigen Herzen und einer sensiblen Seele. In seiner Unschuld hatte der kleine Kelvin geglaubt, Matt sei obdachlos, und so wandte er sich an ihn, um ihm den einzigen Dollar zu geben, den er gerade für gute Schulnoten bekommen hatte. Er wusste nicht, dass Matt irgendjemand anderes als ein Obdachloser war.

Matt ist nicht nur nicht obdachlos, der 42-Jährige, der mit vollem Namen Matthew Busbice heißt, ist auch Millionär. Er ist Inhaber des Sportartikelgeschäfts BuckFeather in Baton Rouge, Louisiana, sowie Mitbegründer von Wildgame Innovations. Er trat in zwei Reality-TV-Shows auf. Obwohl er über mehr als genug Vermögen verfügte, fühlte sich Matt noch nie so reich wie damals, als der Junge ihm den Dollarschein gab. „Ich hatte schon lange nicht mehr so ​​viel Vertrauen in die Menschheit“, teilte er mit.

Matt gab nicht nur die Rechnung zurück, sondern beschloss auch, dem Jungen für seine Großzügigkeit zu danken. Er kaufte Kelvin Frühstück und seinem Vater Kaffee. Er nahm den Jungen sogar mit auf einen 40-sekündigen Einkaufsbummel, bei dem er sich in BuckFeather alles aussuchen konnte, was er wollte, einschließlich eines neuen Fahrrads. Er war auf eine ungewöhnliche Freundschaft gestoßen.

Kelvin war aufgeregt, aber das war nicht das, was er als Gegenleistung für seinen Dollar erwartet hatte. „Freude, weil ich jemandem geholfen habe“, sagte Kelvin. „Geben Sie etwas weg, und Sie haben das Gefühl, dass Sie viel davon haben.“ Matt hingegen war vom selbstlosen Geist des Jungen inspiriert, weil er als Kind diese Vorstellung von Freundlichkeit nicht begreifen konnte.

Die Geschichte des inspirierenden kleinen Jungen verbreitete sich schnell in den sozialen Medien. @victoricruzz auf X kommentierte: „Manchmal können die kleinsten Acts die größten Wellen schlagen.“ @sadiesam1 schrieb: „Freudetränen. Was für ein tolles Kind!“

Bildquelle: YouTube | @meboneme1
Bildquelle: YouTube | @meboneme1
Bildquelle: YouTube | @halonothing1
Bildquelle: YouTube | @halonothing1

In einem Interview mit WBRZ sagte Matt zu Kelvin: „Du hast mir das einzige Geld in deiner Tasche gegeben und gedacht, ich wäre ein Obdachloser, und das spricht Bände über deinen Charakter und darüber, was diese Generation erwartet.“ Wie Matt sagt: Wenn es mehr Menschen wie Kelvin gibt, werden sie definitiv die Welt verändern.



-

PREV Ein Verdächtiger wird verfolgt, das Motiv kommt ans Licht
NEXT GAST RTL – Cholera in Mayotte: „Eine kollektive Schande und eine Gesundheitskatastrophe“, prangert die Abgeordnete Estelle Youssouffa an