Illegale Rave-Party-Teilnehmerin stirbt

Illegale Rave-Party-Teilnehmerin stirbt
Illegale Rave-Party-Teilnehmerin stirbt
-

Die Party in Parnay ist vorbei. Am Sonntag, dem 12. Mai, starb in diesem Dorf (Maine-et-Loire) ein Partygänger.), wo seit mehreren Tagen eine Rave-Party stattfindet. Zu dieser illegalen Veranstaltung kamen bis zu 10.000 Menschen zusammen. Der etwa dreißigjährige Mann war es am Morgen im Zustand der Verhaftung abgeholt kardiorespiratorische. Das Opfer wurde vom Rettungsdienst sehr schnell behandelt, verstarb jedoch noch an Ort und Stelle.

„Die Organisatoren haben diesen Tod bekannt gegeben“, sagte Philippe Chopin, Präfekt von Maine-et-Loire, gegenüber RTL. „Heute Morgen waren wir noch bei 9.500 Teilnehmern“, fährt er fort. “Die Organisatoren unterbrachen die Musik mit einem Satz wie „Es ist keine Zeit mehr zum Feiern.“‘“, erklärt Philippe Chopin. Nach Angaben des Präfekten des Departements beginnen die Menschen mittags, das Gelände zu verlassen. Eine gerichtliche Untersuchung wurde eingeleitet unter der Aufsicht der Staatsanwaltschaft von Saumur. Zu den Todesursachen wurden bisher keine Angaben gemacht.

Trotz eines Erlasses der Präfektur strömten Feiernde aus allen Teilen Frankreichs zu der Veranstaltung. Die Präfektur Maine-et-Loire beklagte insbesondere das Fehlen von sanitären Einrichtungen und Zugang zu Trinkwasser auf dem Gelände, da privates landwirtschaftliches Land inmitten von Weinbergen am Waldrand verloren ging. Die Behörden hatten eine provisorische Wasserstelle installiert. Ungefähr um die Mittagszeit dieses Sonntags 200 Menschen wurden unterstützt von den Rettern und Feuerwehrleuten, die am Rave-Party-Gelände anwesend waren, und Mindestens zehn wurden ins Krankenhaus gebrachtpräzisierte der Unterpräfekt von Saumur.

Die Redaktion empfiehlt

Neuigkeiten aus der RTL-Redaktion in Ihrem Posteingang.

Abonnieren Sie mit Ihrem RTL-Konto den RTL-Info-Newsletter, um täglich alle aktuellen Nachrichten zu verfolgen

Mehr lesen

-

PREV China kündigt das Ende seiner Militärmanöver um Taiwan an
NEXT Ende der chinesischen Militärmanöver um Taiwan, das eine „eklatante Provokation“ anprangert