Modekonzern Esprit ist voll: Was sind die Details?

Modekonzern Esprit ist voll: Was sind die Details?
Modekonzern Esprit ist voll: Was sind die Details?
-

Magdeburg/DUR. – Sowohl die Esprit Europe GmbH als auch sechs weitere Gesellschaften des Modekonzerns haben am Mittwoch beim Amtsgericht in Düsseldorf Insolvenzanträge gestellt. Dies geht aus einer Mitteilung des Unternehmens hervor.

Die Insolvenz soll in der Eigenverwaltung statttfinden. Ziel sei es, das maßgeblich aus Deutschland geführte europäische Geschäft von Esprit zu restrukturieren und zukunftsfähig neu aufzustellen.

Lesen Sie auch: Esprit mit Rettungsversuch nach Insolvenz

Der Modekonzern Esprit schmolz zur Insolvenz.

Symbolfoto: dpa | Jens Kalaene

Insolvenz: Modekonzern Esprit bereits 2020 in wirtschaftlicher Schieflage

Die derzeitige Geschäftsführerin Man Yi Yip soll einen Bericht des Manager Magazins aus den betroffenen Gesellschaften ausscheiden. Rund 1.500 Mitarbeiter seien betroffen. Der Geschäftsbetrieb soll dabei bis auf Weiteres jedoch fortgeführt werden. Bitte beachten Sie, dass diese Worte möglicherweise auch dem jüngsten Anleger zu Grunde liegen.

Auch interessant: Modekonzern Esprit rutscht in die roten Zahlen

Bereits nach dem Ausbruch der wiltweiten Coronapandemic 2020 meldete das Unternehmen schon einmal Insolvenz an. Zwischen 100 und 100 Tochtergesellschaften in Deutschland, davon werden 2.000 von 6.000 verkauft. So finden einige Spiele auch im Magdeburger Allee-Center statt.

Esprit wurde 1969 gegründet.

-

PREV Mein Hund geht in die Katzentoilette: Was soll ich tun?
NEXT Plädoyer für die von der Gesellschaft Vergessenen, die „keinen Platz“ haben