Acht mexikanische Arbeiter bei Verkehrsunfall getötet

Acht mexikanische Arbeiter bei Verkehrsunfall getötet
Acht mexikanische Arbeiter bei Verkehrsunfall getötet
-

Von Le Figaro mit AFP

Veröffentlicht
vor 11 Stunden,

Aktualisieren vor 2 Stunden

Sieben weitere mexikanische Staatsangehörige wurden bei dem Unfall verletzt und ins Krankenhaus eingeliefert.
Daniel Avram / stock.adobe.com

Mindestens acht mexikanische Wanderarbeiter wurden getötet, als ein Bus mit ihnen in Florida (Südosten der USA) mit einem Lieferwagen kollidierte, gab die mexikanische Regierung bekannt. Diese Opfer, allesamt Männer, seien Inhaber eines amerikanischen Zeitarbeitsvisums, teilte das mexikanische Außenministerium im sozialen Netzwerk X mit. Sieben weitere mexikanische Staatsangehörige wurden bei dem Unfall verletzt und ins Krankenhaus eingeliefert.

Nach Angaben mexikanischer Medien unter Berufung auf amerikanische Behörden beförderte der Bus etwa fünfzig Migranten, die in der Landwirtschaft arbeiteten. Der Unfall ereignete sich im Marion County im Norden Floridas. Der Bus wurde von einem Transporter angefahren, dessen Fahrer offenbar unter Alkoholeinfluss stand, und in Gewahrsam genommen. Nach Angaben der lokalen Presse wurden außer den acht verstorbenen Mexikanern keine weiteren Todesfälle registriert.


” data-script=”https://static.lefigaro.fr/widget-video/short-ttl/video/index.js” >

-

PREV Champions Cup – „Ich bin überzeugt, dass unser Rugby ihnen schaden kann“, gibt Thomas Ramos zu
NEXT Roland Garros. Das vollständige Programm für den ersten Tag an der Porte d’Auteuil wurde veröffentlicht