Nach 3:1-Sieg gegen FCSG – YB kann die Meisterfeier nicht planen, die Party muss aber noch warten – Sport

Nach 3:1-Sieg gegen FCSG – YB kann die Meisterfeier nicht planen, die Party muss aber noch warten – Sport
Nach 3:1-Sieg gegen FCSG – YB kann die Meisterfeier nicht planen, die Party muss aber noch warten – Sport
-
  • In der 36. Runde der Super League erreichten die Young Boys in der Championship Group St. Gallen mit einem 3:1-Sieg.
  • Wir haben das Parallelspiel Lugano gegen Winterthur 4:2 siegt, sind die Berner noch nicht rechnerisch, aber so gut wie Meister.
  • Beim FCSG bleibt es dabei: Die Ostschweizer können im neuen Wankdorf nicht gewinnen.

Die Young Boys dürfen den Champagner kaltstellen. Sie können den Anweisungen der Leader im Verfolger Lugano folgen, wenn diese von den „nur“ sechs Punkten geführt werden. Da YB jedoch im Vergleich mit den Tessinern das um 19 Treffer bessere Torverhältnis aufweist, müsste es schon mit dem Teufel zugehen, sollte der Titelverteidiger Platz 1 noch verspielen.

Joker Itten als Matchwinner

Der Sieg der Young Boys vor 30.000 Zuschauern war verdient. St. Gallen hatte seine besten Phasen gleich zu Beginn und kurz vor Schluss. Dazwischen dominierten die Gastgeber. Vor Spielende wird das Spiel zeitgleich mit der Watchlist von Jovan Milosevic ausgetragen – es sind noch 161 Minuten bis zum Spielende.

Nach der Pause, der Berner im starken Regen zu zahlreiche gute Möglichkeiten, doch die Tore fielen erst nach dem Seitenwechsel:

  • 50. Minute: Nun wird der Eckball von Aurèle Amenda auf der rechten Seite an den Ball gespielt und flankiert präzise ins Zentrum. Sleeps steigt der nur 1,73 m große Meschack Elia hoch und köpfelt das Leder zum 1:1 in die linke Ecke.
  • 76. Minute: Die erste Episode der Geschichte brachte Cedric Itten zu den Young Boys in Führung. Verteidiger Lewin Blum tritt den 12. YB-Eckball in den Sechszehner an, wo der Joker per Kopf zum 2:1 einnetzt.
  • 94. Minute: Itten macht den Deckel drauf. Als St. Gallen alles nach vorne wirft, fahren die Young Boys einen Konter, den der Stürmer kaltschnäuzig zum 3:1 verwertet.

Um ein Haar hätte St. Gallen im Wankdorf noch für lange Gesichter gesorgt. In der 82. Minute vollendete Christian Witzig mit Lupfer knapp und in der 88. Minute den 2:2-Endstand.

Wir haben die Chance, beim FCSG zu spielen und es ist im Nachtspiel mit den Alarmen, aber egal: Seit dem Neubau des Wankdorf-Stadions kann St. Gallen in der Hauptstadt gar nicht erst passieren. Es gibt 19 Spiele und 37 Spiele (35 Jahre YB und zwei finale Cupfinals), die gleichzeitig ausgetragen werden.

Wird am Pfingstmontag gefeiert?

Die Teams der Meisterschaftsgruppe sind am Pfingstmontag um 18:00 Uhr wieder im Einsatz. Die Young Boys gastieren beim drittplatzierten Servette, Lugano muss im Zürcher Letzigrund gegen den FCZ ran. Sollte Lugano dans Spiel nicht gewinnen und/oder YB punkten, wäre der 17. Meistertitel der Klubgeschichte dann auchnerisch eingetütetet.

-

PREV Eine Windkraftanlage erzeugt an einem Tag genug Energie, um 170.000 Haushalte mit Strom zu versorgen
NEXT 24 Stunden nach seiner Verurteilung | Donald Trump sammelt mehr als 50 Millionen Dollar