Zwei Eltern wegen Mordes angeklagt

Zwei Eltern wegen Mordes angeklagt
Zwei Eltern wegen Mordes angeklagt
-

Die Mutter und der Stiefvater eines vierjährigen Kindes, die in der Nacht von Montag auf Dienstag tot in seinem Haus in Stains (Seine-Saint-Denis) aufgefunden wurden, seien wegen Mordes angeklagt und inhaftiert worden, teilte die Staatsanwaltschaft am Freitag aus Bobigny mit.

Gegen Mitternacht riefen die Eltern den Rettungsdienst zum Haus der Familie in einem Vorort und stellten fest, dass das Kind nicht reagierte, berichtete eine der Untersuchung nahestehende Quelle am Dienstag.

Die Mutter gab die Schläge zu

Der im September 2019 geborene kleine Junge wurde nackt mitten im Wohnzimmer liegend gefunden. Laut einer Quelle der Polizei Anfang dieser Woche wies die Leiche Totenstarre sowie Spuren von Schlägen und einer Verbrennung auf.

Laut derselben Quelle gab die Mutter zum Zeitpunkt ihrer Festnahme zu, ihren Sohn aus „einem leichtfertigen Motiv“ geschlagen zu haben. Teile eines Besenstiels, eines Springseils und eines Gürtels wurden von den Ermittlern sichergestellt.

Am Ende ihres Polizeigewahrsams wurden die beiden Erwachsenen von einem Ermittlungsrichter wegen Mordes an einem 15-jährigen Minderjährigen angeklagt und in Untersuchungshaft genommen, berichtete die Staatsanwaltschaft Bobigny. Die Untersuchung wird der Territorialen Sicherheit Seine-Saint-Denis übertragen.

60 Todesfälle im Jahr 2023

Im Jahr 2023 wurden laut La Voix de l’Enfant, einem Verein, der eine Zählung auf der Grundlage von in den Medien gemeldeten Fällen durchführt, mehr als 60 Kinder von ihren Eltern getötet.

In einem der Regierung im Jahr 2019 vorgelegten Bericht wurde geschätzt, dass alle fünf Tage ein Kind getötet wird.

-

PREV LIVE – Top 14: Verfolgen Sie La Rochelle-Racing auf France Bleu La Rochelle
NEXT 24 Stunden nach seiner Verurteilung | Donald Trump sammelt mehr als 50 Millionen Dollar