Was wäre, wenn der Verdächtige, der wegen der Tötung des Obdachlosen in Angers angeklagt wurde, nicht der Mörder wäre?

-

Premiumartikel,
Für Abonnenten reserviert

INFO WEST-FRANKREICH. Ein Mann, der an der Ermordung eines 31-Jährigen beteiligt war und in der Nacht vom Donnerstag, 16. Mai, auf Freitag, 17. Mai 2024, in Angers (Maine-et-Loire) gefunden wurde, wurde in Untersuchungshaft genommen. Er wurde als Hauptverdächtiger beschrieben. Doch am Sonntag, dem 19. Mai, wurde ein weiterer Obdachloser festgenommen und soll den Mord gestanden haben. Nun müssen die Ermittler den genauen Tathergang aufklären.

Ein Mann in den Dreißigern wurde in der Nacht vom 16. auf den 17. Mai 2024 gegen 3:30 Uhr morgens in der Nähe des Géant de la Roseraie in Angers (Maine-et-Loire) tot aufgefunden. | WESTFRANKREICH


Vollbild anzeigen


schließen

  • Ein Mann in den Dreißigern wurde in der Nacht vom 16. auf den 17. Mai 2024 gegen 3:30 Uhr morgens in der Nähe des Géant de la Roseraie in Angers (Maine-et-Loire) tot aufgefunden. | WESTFRANKREICH

Dramatische Wendung im Fall der Ermordung eines Obdachlosen in der Nacht von Donnerstag, 16. Mai, auf Freitag, 17. Mai 2024 in Angers (Maine-et-Loire).

Die Staatsanwaltschaft von Angers teilte mit, dass es sich um einen Mann handelte, der angeklagt war und beim Eintreffen der Hilfe noch vor Ort war „Diesen Samstag, den 18. Mai, an die Staatsanwaltschaft von Angers verwiesen, die eine gerichtliche Untersuchung wegen Mordes eingeleitet hat“.

Lesen Sie auch: Mord…

-

NEXT 24 Stunden nach seiner Verurteilung | Donald Trump sammelt mehr als 50 Millionen Dollar