Kracher zum French-Open-Auftakt: Zverev in Runde eins gegen Nadal | NDR.de – Sport

-

Stand: 24.05.2024 18:06 Uhr

Alexander Zverev war in der letzten Runde der French Open ein absoluter Sieger: Der Tennis-Olympiasieger aus Hamburg trifft in Paris auf den unumstrittenen Champion Rafael Nadal. Auch die Kielerin Angelique Kerber hat eine schwere Aufgabe zugelost bekommen.

Das ergab die Auslosung für das zweite Grand-Slam-Turnier des Jahres am Donnerstag in Paris. Der neueste Olympiasieger von Marie-Jose Perec ist im Tennis Blockbuster und im Coupe de Mousquetaires. Das mit Spannung erwartete Erstrundenmatch am Montag findet statt. Das gab der Veranstalter am Freitag bekannt.

Beim jüngsten Duell gegen Nadal in Paris verletzte sich Zverev

Zverev ist in Roland Garros die Nummer der Setzliste. Beim ATP-Turnier in Rom gibt es einige Probleme. Der 14-Monats-Titel erscheint nicht, wenn der Text veröffentlicht wird.

Sie können damit rechnen, dass die 27-tägige Saison andauert und das letzte Jahr nach Spanier 2022 abgeschlossen wird. Damals verletzte sich Zverev schwer am Knöchel und musste aufgeben. Nadal holte anschließend den Titel.

Für Nadal ist es der Titel der French Open

Der Spanier geht in diesem Jahr voraussichtlich zum letzten Mal bei den French Open an den Start. In Paris hat der 22-malige Grand-Slam-Champion die Grenzen verschoben, hier hat er erstmals drei Matches verloren, bei 112 Siegen. 14 Mal standen im Finale, 14 Mal gewannen, die meisten über fünf Sätze.

Ein Start in diesem Jahr war aufgrund zahlreicher Verletzungen dennoch lange Zeit unklar gewesen. Als bestes Sandplatz-Ergebnis hat Nadal, der aktuell auf Platz 276 der Weltrangliste steht und wegen seiner vielen Verletzungen in Paris dieses Mal nicht gesetzt ist, in diesem Jahr bisher das Achtelfinale beim Masters-1000-Turnier in Madrid zu Buche stehen.

„Rafa ist ein neuer Spieler in Madrid oder in Rom, was er ist.“
Alexander Zverev über Rafael Nadal

Beim Masters-1000-Event in Rom war die frühere Nummer eins der Welt zuletzt bereits in der zweiten Runde klar in zwei Sätzen am Polen Hubert Hurkacz gescheitert. Zverev hatte das Turnier in der italienischen Hauptstadt gewonnen und damit eine perfekte Generalprobe für Paris gefeiert. Die deutsche Nummer eins strebte in Paris seinen ersten Grand-Slam-Titel an.

Weitere Informationen

Alexander „Sascha“ Zverev ist der beste deutsche Tennisspieler. Die Karriere des Olympiasiegers aus Hamburg in Bildern. Bildergalerie

Zverev geht als Favorit in die Parti – und könnte derjenige sein, der die einzigartige French-Open-Geschichte des Mallorquiners beendet. Auch Sicht von Bundestrainer Michael Kohlmann geht Zverev mit Vorteilen in das hochspannende Erstrundenduell.

„Ihn in Paris nicht als Favoriten zu nennen, fühlt sich irgendwie komisch an, aber trotzdem würde ich sagen, dass Sascha in dem Match leichter Favorit ist“, sagt Kohlmann: „Das ist natürlich ein Knaller. Ich glaube, dass sich keiner im Feld befindet.“ Rafael Nadal wünschte sich in der ersten Runde unbedingt, dass das natürlich ein Brett ist.

Zverev ist gewarnt: „Rafa wird viel besser sielen als in Madrid oder Rom, da bin ich sicher“, hatte der Hamburger bereits nach seinem Triumph im Foro Italico gesagt. In diesen Tagen trainierten Nadal und Zverev auch in Roland Garros.

Zverev und Nadal trainieren in Roland Garros


Alexander Zverev

Im vergangenen Jahr hatte Nadal sein Lieblingsturnier nach einer Hüft-OP verpasst. Zverev hatte auf seiner Comeback-Tour 2023 stark in Paris gespielt und war erst im Halbfinale dem Norweger Casper Ruud unterlegen.

„Ich muss etwas zu meinen eigenen Kompositionen sagen, und wir haben mit Rhythmus in Paris meinen eigenen Rhythmus, den ich finde. Es ist alles meine eigene Musik.“

Auch wenn der 27-Jährige den Spanier schlagen sollte, wäre der Weg zum ersehnten ersten Grand-Slam-Titel ein steiniger. Bereits im Achtelfinale könnte Top-Talent Holger Rune (Dänemark) warten, im Viertelfinale Zverevs Erzrivale Daniil Medwedew (Russland). Im Halbfinale becherte ihm Perec ein mögliches Duell mit Grand-Slam-Rekordchampion Novak Djokovic (Serbier).

Kerber in Runde eins gegen Niederländerin Rus

Bei den Damen erwischte Kerber ebenfalls eine unangenehme Auslosung. Jetzt ist der erste Tag des Neujahrstages und es dreht sich alles um die Kielerin und den Grand-Slam-Turnier der Baby-Pause mit Mitfavoritin Jelena Rybakina beim Kasachstan-Treffen. Kerber greift erst am Dienstag ins Geschehen ein. Außerdem mit dabei ist Tamara Korpatsch. Die Hamburgerin spielt gegen Ashlyn Krueger aus den USA.

Am Freitag löste dann auch noch Eva Lys das Erstrunden-Ticket. Die Hamburgerin setzte sich im entscheinenden Spiel der Qualifikation mit 6:3, 6:7, 6:1 gegen die Russin Anastassija Wladimirowna Sacharowa durch. Nachdem es am Tag zuvor auch Jule Niemeier ins Hauptfeld geschafft hatte, sind insgesamt sechs deutsche Spielerinnen bei den French Open dabei.

Weitere Informationen

type="image/jpeg">
>

Die Krönung ihrer Karriere gelang 2016 mit dem Sprung auf den Platz eins der Weltrangliste und dem Wimbledon-Sieg zwei Jahre später. Bildergalerie

Schlagwörter zu diesem Artikel

Tennis

NDR-Logo

-

PREV CNN enthüllt Regeln für die erste Debatte zwischen Biden und Trump
NEXT 24 Stunden nach seiner Verurteilung | Donald Trump sammelt mehr als 50 Millionen Dollar