Heftiges Feuer in der Rue d’Alger in Montpellier: Ein betrunkener Dreißigjähriger, etwa fünfzehn Menschen wurden vorübergehend untergebracht

Heftiges Feuer in der Rue d’Alger in Montpellier: Ein betrunkener Dreißigjähriger, etwa fünfzehn Menschen wurden vorübergehend untergebracht
Heftiges Feuer in der Rue d’Alger in Montpellier: Ein betrunkener Dreißigjähriger, etwa fünfzehn Menschen wurden vorübergehend untergebracht
-

Das Feuer brach an diesem Sonntag, dem 26. Mai, gegen 21 Uhr im 5. Stock eines Gebäudes in der Rue d’Alger 12 im Stadtzentrum von Montpellier aus.

Polizeibeamte und Feuerwehrleute aus Hérault griffen an diesem Sonntag, dem 26. Mai, in großer Zahl in einem brennenden Gebäude in der Rue d’Alger 12 in der Innenstadt von Montpellier ein.

In einer 80 m² großen Wohnung im 5. und letzten Obergeschoss waren die Flammen ausgebrochen. Als die Polizeibeamten eintrafen, hatten bis auf eine 33-jährige Frau, die ihre Tür nicht geöffnet hatte, alle Bewohner des Gebäudes das Gelände selbstständig geräumt.

Ins Krankenhaus evakuiert

Nachdem er viel Rauch eingeatmet hatte, wurde der Dreißigjährige von Feuerwehrleuten versorgt, bevor er für weitere Untersuchungen in das Krankenhauszentrum Lapeyronie gebracht wurde.

Die Ermittlungen konnten den Ursprung des Vorfalls noch nicht klären. Der Mieter der betroffenen Wohnung war zum Einkaufen unterwegs, als der Brand ausbrach. Der 60-Jährige erklärte, sein Stromzähler sei kürzlich erneuert worden und könne sich das nicht erklären.

Giftige Dämpfe und Infiltrationen

Insgesamt mussten etwa fünfzehn Personen im 4. und 5. Stock vorübergehend entweder von Familien oder vom Rathaus untergebracht werden. Tatsächlich waren giftige Dämpfe in das Gebäude eingedrungen und hielten dort an.

Ganz zu schweigen von Wassereinbrüchen nach dem Einsatz der Feuerwehr. Die Ermittlungen dauern an.

-

NEXT 24 Stunden nach seiner Verurteilung | Donald Trump sammelt mehr als 50 Millionen Dollar