Fortuna Düsseldorf: Vergab den letzten Elfer: Tränen-Drama um Takashi Uchino | Sport

-
Mit ihm muss man mitleiden!

Fortunas Takashi Uchino (23) ist mit seinem entscheidenden Elfer-Fehlschuss im Relegations-Rückspiel gegen Bochum (5:6 n. E.) unfreiwillig zum tragischen Helden geworden – und war nach dem verpassten Bundesliga-Aufstieg untröstlich.

Denn nach dem Elfer-Drama saß der Japaner auf der Treppe in den Katakomben der Düsseldorfer Merkur-Spiel-Arena, wo er minutenlang bitterlich weinte!

Tränen-Drama um Düsseldorfs Uchino!

Düsseldorf-Trainer Daniel Thioune (49): „Es herrscht eine totale Leere. Die Mannschaft hat so ein unfassbares Jahr gespielt. Ich habe so viele Tränen gesehen, das hat sie nicht verdient.“

Am meisten Tränen dürfte Uchino vergossen haben! Denn dem Pechvogel versagten als insgesamt 14. Schütze vom Punkt die Nerven. Die Folge: Er jagte die Kugel über die Latte des Bochum-Kastens.

Der folgenschwere Fehlschuss: Uchino (l.) jagt die Kugel über den Bochum-Kasten, Fortuna-Kapitän Kastenmeier (vorne) schaut zu

Foto: picture alliance / RHR-FOTO

Ex-Nationalspieler und Fortuna-Boss Klaus Allofs (67): „Wir waren wirklich kurz davor, in die Bundesliga aufzusteigen. Aber da haben die Nerven nicht mitgespielt.“

Thioune: „Dieses Drama nach 120 Minuten und dann den kleinen Takashi da sitzen zu sehen, das fasst mich richtig an.“ Auf den TV-Bildern war zu erkennen, dass Thioune Uchino auf dem Rasen noch sehr lange umarmt hatte.

Ausgerechnet Uchino! Denn der Rechtsverteidiger (350 000 Euro Marktwert, Quelle: transfermarkt.de) spielt eigentlich kaum eine Rolle bei Fortuna. In der abgelaufenen Zweitliga-Saison durfte er nur viermal von Beginn an ran. Auch am Montag kam er erst in der 83. Minute in die Partie.

Was für ein Wahnsinn!Die Bochumer Rettungs-Party im VIDEO

Quelle: Bild28.05.2024

Der Erste, der nach dem Elfer-Drama zu ihm gerannt ist, war Team-Kollege und Halb-Japaner Shinta Appelkamp. Er und Ao Tanaka (25/Japan) gelten als Mentoren für Uchino.

Bei Fortuna wird „Taka“ von allen geliebt, ist total bescheiden, schüchtern und hat immer ein Lächeln auf den Lippen. Nun erlebt er seinen absoluten Horror-Moment. Dabei hat er sich vor ein paar Wochen noch einen großen Traum erfüllt! Denn Ende April/Anfang Mai packte er mit der japanischen U23 die Quali für die Olympischen Spiele!

In den sozialen Medien – vor allem bei Instagram – bekommt er aktuell einen Mega-Zuspruch, wird von zahlreichen Fans aufgebaut statt angefeindet.

Hoffentlich hilft ihm das dabei, den Horror-Moment schnellstmöglich zu vergessen …

-

PREV Sie hassen Trump, aber „es wird schwer, für Biden zu stimmen“
NEXT Wirtschaftslage: Inflation ab Juni überdurchschnittlich hoch