Funktionen der Nikon Z6 III: Hochgeschwindigkeitsbilder und 6K-Videos

-

Hybridkamera für Fotografie und Video

Mit der Nikon Z6 III ist die Nikon nun auch in Vollformaten erhältlich. Die 3. Generation der Z6-Reihe bringt zahlreiche Verbesserungen mit, darunter neuartigen Sensor und verbesserten Sucher.

Nachricht

Nikon Z6 III
© Nikon

Die Nikon Z6 III verfügt über eine Auflösung von 24 Megapixeln, was die gleichzeitige Betrachtung des Videomodus ermöglicht, gleichzeitig aber zeitsparend ist und über keine Videofunktionen verfügt. Der Z6 III kostet 3000 Euro und kommt im Juni auf den Markt.

Der neue Bildsensor der Nikon Z6 III

Die Z6-Kameras sind Brot-und-Butter-Modelle für Nikon und entsprechend wichtig für die Marke. Zum ersten Mal wird die Z6 allein vorgestellt. Wenn sich ein breiter Kundenkreis anspricht: Mit der Z6 III wird Nikon nicht nur Fotografen, sondern auch verstärkte Filmer ansprechen.

Technisch gesehen ist die Kamera dunkel und überhitzt, obwohl die alten Objektive der Nikon Z8/Z9 übertrieben sind. Bei der Z6 III verfügt die Nikon-Version über einen neuen Sensor, der auf ein 24-Megapixel-Modell abgestimmt ist. Der neue Sensor ist in BSI- und „teilstacked“ (teilweise gestapelter) Bauweise aufgebaut. Bitte beachten Sie, dass auf den Fotos „gestapelte“ Sensoren zu sehen sind – mehrere Modelle und zwei Produkte für Top-Kameras. Das gestapelte Diagramm ist die Mitte der Straße.

Ohne die technischen Hintergründe genauer zu beleuchten, spricht Nikon von 3 bis 4 Mal schnellerer Datenverarbeitung im Vergleich zu konventionellen CMOS-Sensoren ohne Stacked-Architektur. Und die gestapelten Sensoren werden in den Z9- und Z6-III-Sensoren verkauft, die nicht in der Produktion enthalten sind. Bitte beachten Sie, dass sich die Technologie auf der Nikon-Website befindet. Neben dem Tempo soll sich der neue Sensor auch durch verbesserte Dynamik und Farbtreue auszeichnen.

Nikon Z6 III: Schnelle Bildserie

Für ihr Preissegment erreicht die neue Nikon ein beachtliches Arbeitstempo und bietet weitaus höhere Serienbildgeschwindigkeit als die Nikon Z6 II mit maximal 14 B/s. Bildserien sind jetzt mit bis zu 60 B/s bei voller Auflösung und inklusive AF-Nachführung möglich.

Wählt man ein 1,5fach-Crop, dann ist auch ein doppeltes Tempo möglich, immer noch mit Schärfenachführung. Das ind Geschwindigkeiten, die auch Sportfotografie aufhorchen lassen. Vor der Action und Dynamik der Pre-Release-Capture-Funktion vergeht der reichhaltige Moment nicht.

Die folgende Arbeitsgeschwindigkeit liegt noch nicht am Aufnahmesensor, sondern auch dem leistungsstärkeren Expeed-7-Bildprozessor aus der Z8/Z9 zu verdanken, dessen Leistung der des Dualen Expeed 6-Prozessors en der Z6 II überlegen ist.

Der Bluetooth-Sensor ist eingefroren: Der Bildstabilisator der Kamera wird in 5-Achsen berücksichtigt und kann mit IS-Systemen der Objektive zusammenarbeiten.

6K-Videos sind machbar

Mit der Z6 III verfügt Nikon über eine Hybridkamera für Fotografie und Video und soll zusätzliche Filmfunktionen beinhalten, die nicht für Amateure geeignet sind und auch für kleine Gewinne genutzt werden können.

Die Kamera für 6K-Videos mit bis zu 60 B/s im VideoRAW-Format unterstützt auch: wo N-RAW oder Apples ProRes HQ/422 HQ verfügbar ist. Mit RAW realisiert Nikon 12-Bit-Aufnahmen, mit H-265 sind 10-Bit verfügbar. 4K-Videos erreichen bis zu 120 B/s und Full-HD-Filme bis zu 240 B/s. Nikon spricht Minimiertes Rolling-Shutter.

Die Kamera ist mit einem Line-in-Anschluss ausgestattet und wird durch ein Hochgeschwindigkeitsmikrofon ersetzt.

Hybrid-AF-System

Das AF-System kombiniert Phasen- und Kontrast-Messung. Die nun Empfindlichkeit im Dunkeln bis -10 EV – ein größerer Sprung gegenüber Nikon Z6 II mit – 6 EV. Im Mittelpunkt steht die moderne Mustererkennung: Die Z6 III soll hier ähnlich leistungsstark sein wie Z8/Z9-Modelle. Erkannt werden Personen, Tiere, Fahrzeuge.

Im AF-C-Modus können zur Motivverfolgung auch das von Nikons SLR-Modellen bekannte 3D-Tracking genutzt werden: Objekte, die ein als Startpunkt gewähltes Fokusmessfeld verlassen, werden an andere Messfelder weitergereicht, wobei Algorithmen zur Farb-, Muster- und Kontrasterkennung AF verwendet werden -Unterstützenverfolgung.

Die Kamera ist mit einer mechanischen Version ausgestattet: Sie ist weniger als 1/8000 Sekunde lang. Bei höheren Serienbildgeschwindigkeiten schaltet die Nikon den elektronischen Verschluss um. Dieses kann das Motiv mit bis zu 1/16000 s belichten.

Neuer Sucher für die Z6 III

Den Sucher der Kamera hat Nikon deutlich verbessert. Die Anzeige umfasst 1.230.000 (Z6 II) und 1.920.000 RGB-Bilder. Dies ist auch bei der Z8/Z9 der Fall, was bedeutet, dass auch die Anwendung der Dual-Stream-Technologie enthalten ist und es sich auch um die zweite Version des Serien Null Aussetzers handelt.

Dieses Bild der Z6 III kann mit einer Frequenz von bis zu 120 B/s verwendet werden. Das Bild ist immer noch die Hölle, 4000 Nits, und die Bilder werden angezeigt, die Bilder werden angezeigt und die Bilder werden auf dem Bildschirm angezeigt, aber das Problem ist da und die Details sind detailliert und die Details sind korrekt. Sie können die DCi-P3-Farbe zu einer größeren Farbpalette hinzufügen und dann die RGB-Farbe in eine hellere Farbpalette umwandeln.

Der Touchscreen ist ein 3,2-Zonen-Monitor mit 700.000 RGB-Pixeln – beim Z6 II. Die Touchfunktion ergänzt die Bedienung über die mechanischen Tasten, deren Benutzerführung sich nicht verändert hat.

Nikon Z6 III: Ausstattungsmerkmale

Für die Speicherung von Foto- und Videodaten stehen ein CFxpress- und ein SD-UHS-II-Kartenslot bereit. Wir haben die volle Kontrolle über die Kamera, ob Sport oder Film mit 6K/4K, sie steht zur Verfügung, bei Anschaffung teurerer CFe-Karten ist kein Inhalt vorhanden.

Neu ist die Funktion „Flexible Color Picture Control“. Damit können Nutzer eigene Farbprofile mit der Nikon NX-Software erstellen und diese in die Kamera importieren.

Der Z6 III wiegt 750 Gramm und ist etwas leichter als das direkte Modell. Die Abmessungen sind vergleichbar. An der Gehäuseform hat sich Nikon kaum etwas verändert und auch bei der Tastenbelegung geht Nikon gewohnte Wege.

Schnellzugriff auf ISO- und Belichtungskorrektur und die Videostarttaste sind wie gewohnt beben dem Auslöser platziert. Das Belichtungsmodusrad sitzt links, ein weiteres Einstellrad rechts auf der Oberseite. Rechts des Blitzschuhs befindet sich eine Status-Anzeige in OLED-Technik – so hat man immer alle Einstellungen im Blick. Praktisch ist auch der Joystick auf der Rückseite.

Für die Kommunikation mit der ganzen Welt verfügt die Nikon Z6 III über Einstellungen wie HDMI, USB, WLAN und Bluetooth.

Nikon Z6 III – Preise für Gehäuse und Bausätze

Nikon hat die Z6 III und das Body and Kits inklusive: mit dem Nikkor Z 4/24-70 und der Kamera 3630 Euro, inklusive dem Nikkor Z 4/24-120 mm knapp 3950 Euro und das Paket mit dem Nikkor Z 4- 6,3/24-200 3840 Euro. Alle neuen Geräte sind für Nikon inklusive High-End-Lenker MB-N14 Jahr erhältlich.

Nikon Z6 III
Nikon Z6 III
© Nikon
Nikon Z6 III
Nikon Z6 III
© Nkon

17.6.2024 von
Wadim Herdt

Letzter Artikel

Mehr über Thema

Reiezoom: Nikon Nikkor Z 4-8/28-400mm VR
Das Sigma 2,8/24-70 mm DG DN II Art ist an mehreren Stellen optimiert worden.
Rollei Compact Traveller Star S2
Nokton 1,5/75 mm Asph. - Porträtspezialist für Canon RF
Canon RF 1,4/35 mm L VCM

Weiter zur Startseite

-

PREV Joe Biden reagiert nach der Schießerei auf der Kundgebung von Donald Trump
NEXT Internationale Gemeinschaft verurteilt „politische Gewalt“ nach Angriff auf Donald Trump