Der Schweizer Preis geht an Büne Huber von Patent Ochsner

Der Schweizer Preis geht an Büne Huber von Patent Ochsner
Der Schweizer Preis geht an Büne Huber von Patent Ochsner
-

Der Berner Sänger Büne Huber erhält den Schweizer Preis 2024. Mit seiner Gruppe Patent Ochsner interpretiert er Lieder wie „W. Nuss vo Bümpliz“ oder „Bälpmoos“ (Archive). © KEYSTONE/PETER KLAUNZER

Veröffentlicht am 19.06.2024

Der vor vier Jahren ins Leben gerufene Schweizer Preis wird erstmals an einen Künstler verliehen. Bundesrat Beat Jans wird es am 9. November an Büne Huber, Frontmann der Berner Rockband Patent Ochsner, überreichen.

Der 62-jährige Berner Sänger, ursprünglich aus Bümpliz, habe die Schweizer Musikszene geprägt, schreibt die Initiative Suisse, die den Preis ins Leben gerufen hat, in einer am Mittwoch veröffentlichten Medienmitteilung. Auch wenn er im Berner Dialekt singt, ist Patent Ochsner eine der seltenen Gruppen, die den Röstigraben überquert haben.

„W. Nuss vo Bümpliz“ oder „Bälpmoos“ sind Hits in der Deutschschweiz. Patent Ochsner bietet Rock und Folk durch experimentelle Klänge und nutzt verschiedene Instrumente wie Mandolinen, ein Akkordeon oder eine Blaskapelle.

Patent Ochsner war vor vier Jahren die erste Gruppe aus der Schweiz, die an einem MTV-Unplugged teilnahm. Regelmäßig stehen mit ihnen Musiker auf der Bühne wie Sophie Hunger oder Andreas Schaerer. Die Berner Gruppe wurde zudem sieben Mal in verschiedenen Kategorien mit einem Swiss Music Award ausgezeichnet.

Der Schweizer Preis wurde erstmals an den Unternehmer Peter Spuhler verliehen. Im darauffolgenden Jahr folgte ihm die Ärztin und Wissenschaftlerin Martine Clozel nach, gefolgt vom Skifahrer Marco Odermatt.


ats

-

NEXT Trotz der Inflation weisen die Konten von Saint-Grégoire einen Überschuss auf